Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wildwasserboard Logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.618 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
reinald

01.04.2008 14:55
Lenzpumpe antworten

Salut,

Kann mir jemand erklären, wie ich 10 NiMH Mignon AA Akkus in einer Pelibox oder ähnlichem in Serie schalten kann?
Ich denke dabei an http://192.77.51.34/~cleduc/Canot/Divers...mpeCoulombe.pdf für meinen Shaman.

Mvh
Reinald

felixboater

01.04.2008 15:09
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Bin zwar kein Elektriker, aber es müsste klappen wenn du alles Akkus aneinander klemmst und einen Wiederstand davor setzt.
Durch den Wiederstand kommt nur so viel Strom durch wie du brauchst und die Akkus werden gleichmässig leer gezogen.

Hoffe das ist richtig und ich erzähle kein schei** aber ich hab mal was gebaut das genauso funktioniert hat.

-------------------------------------------------
Unterwegs mit blauer hand und rollstuhl aufm boot
http://www.felix.pfueller.de.vu
http://www.pro-c1.de.vu

reinald

01.04.2008 18:02
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

"... Akkus aneinander klemmst..."

Das ist genau meine Frage, wie klemme ich die Akkus aneinander? In dem PDF schreibt Mr Marc (http://www.cboats.net/cforum/viewtopic.php?t=7957859&start=0) etwas von portes batteries, aber mein Französisch erstreckt sich nicht auf's Elektrohandwerk.

Hat jemand Bilgenpumpen in seinem/ihrem OC1, die mit NiMH Akkus versorgt werden?

Cheers
Reinald

felixboater

01.04.2008 18:24
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten
ich kanns nicht öffnen.....

Bei Conrad bekommst du Baterie halterungen zb für ferngesteuerte autos etc. wenn du dir da einen holst in den genug rein passen hast du schonmal die halterung die alle akkus verbindet. Von dieser Halterung müssten dann auch 2 kabel ab gehen, und an die Kabel machst du den wiederstand.
Das ganze kannste dann in deine Pelibox packen....

Ich such dir mal sonnehalterung raus.....

*edit*

Artikel-Nr.: 244479 - 62

BATTERIEBOX JR
Artikel-Nr.: 223944 - LN


ET - BATTERIEBOX (234040)
Artikel-Nr.: 234509 - LN

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop...=14&navi=oben_1

-------------------------------------------------
Unterwegs mit blauer hand und rollstuhl aufm boot
http://www.felix.pfueller.de.vu
http://www.pro-c1.de.vu

reinald

01.04.2008 18:39
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Groovy, genau das, was ich gemeint habe.

Danke
reinald

raftinthomas
Schäl



01.04.2008 19:20
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

plus an minus, immer weiter. so addieren sich die spannungen deiner 10 zellen zu 12 V gesamt.
der vorwiederstand ist unsinn, damit reduziert man nur die spannung wieder.
ich war zu faul, den pdf zu lesen. wenn noch fragen sind, dann guck ich da mal rein...

C-Nutzer
B-Nutzer



01.04.2008 20:16
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten
Warum probierst Du nicht einfach 12V Batterien wie es sie z.B. hier gibt? Damit sollten mehr AmpereH bei weniger Aufwand (ohne Box) möglich sein. Hauptsache die Akkus sind Dicht und Wartungsfrei (ohne Schraubdeckel).
Die Pole sind weit genug auseinander dass das Ganze nicht wasserdicht sein muss. Nur beim Schalter ist es sinnvoll einen dichten zu nehmen. Das ganze kann dann problemlos geflutet werden und kribbelt auch gar nicht. Die Batterie wird nur mit dem kleinen Spanngürtchen gesichert.

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

Angefügte Bilder:
IMG_3542.jpg  
reinald

03.04.2008 14:42
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Danke für die Vorschläge.

@ Florian: Mr Marc meint in dem PDF, dass NiMH Akkus sehr viel besser sind as Bleibatterien. Also probier' ich die mal aus. Hast Du eine Sicherung vor die Pumpe geschaltet?

Als Pumpe habe ich mal eine Rule 2000 mit automatischer Einschaltung (bei 55 mm H20) bestellt, da spar ich mir den Schalter. Hoffe, das haut hin.

Grüsse
Reinald

Smilie
B-Nutzer


03.04.2008 15:31
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten
Hallo Reinald,

warum holst Du Dir den eine 2000er? Hast Du mal gesehen, was die an Strom zieht?
Wenn Du NiMh Akkus nimmst musst Du 10 in Serie schalten um 12 V zu haben bei einer Nennkapazität von ca. 2Ah. Wenn Du also etwas mehr Kapazität haben möchtest, musst Du zusätzlich eine Reiche parallel schalten.
Dann ist aber immer noch nicht egklärt, ob die Zellen den Strom liefern können, den die Pumpe benötigt (Laut Angabe unter Volllast 12 A!!)

Da ich mich auch grade mit dem Thema beschäftige, denke ich eher an Pumpen mit einer Aufnahme von rund 2A - 3A. Als Akku werde ich mir aus dem Modellbau einen Wartungsfreien Gelakku mit 4-7 Ah holen. Der hält sich vom Gewicht und den Abmessungen in guten Grenzen.

Was sich nicht einschätzen kann, ist die sinnvolle Förderleistung der Pumpe! Die rund 7500 l der Rule 2000 sind von meinem Gefühl her überdimensioniert.Daher warte ich darauf, dass ein Freund endlich seine Punmpe bekommt und ich mir da ein paar Werte abschauen kann.

Gruß

Holger
fez
Held vom Erdbeerfeld



17.01.2011 15:21
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

wie sind denn mittlerweile deine Erfahrungen mit den Pumpen Holger ?

--------
better watch your soul, it'll leave ya like a hundred bucks

Froschel
Schwammkopf



17.01.2011 16:52
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

nimm doch LIPO Akkus die sind noch kleiner/leichter (teurer)

wichtig: vor dem zusammenlöten der Akkus(egal ob NIMH LIPO oder NICD) jede einzelne zuerst voll laden und dann zusammen bauen sonst kann sich nicht jede Zelle gleichmäßig aufladen und die Kapazität wird weniger. Oder ein Ladegerät mit Balancer holen, und bei der Verdrahtung noch zusätzlich ein Kabel für jede Zelle separat nach außen führen.

Eine Schaltung zur Tiefentladungsanzeige auch noch evtl., denn beim Tiefentladen gehen die Akkus nämlich futsch.

______________________________________________

Mahyongg
Schwimmkopf



18.01.2011 11:22
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Auch nicht schlecht.. billiger als LiPo, 3,7 V / 2,5 mAh

http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.5790

;D

und das alles mit free shipping. Funktioniert auch sehr gut, habe da selber schon bestellt, man darf nur nicht erwarten daß der Kram übermorgen ankommt.

--
The hole is more than the sum of its parts.

Smilie
B-Nutzer


14.02.2011 11:21
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Hallo Reinald,

spar Dir das ganze mit den 1,2 NiMH Akkus in Serie! Ich habe mir für meine Pumpe das auch mal überlegt gehabt, aber nur Nachteile gefunden!
- Zu teuer (einfacher BleiGel Akku ist deutlich günstiger als NiMH Akkus mit sinnvoller Kapazität)
- Kein Gewichtsvorteil (Ein BleiGel Akku mit rund 2,5Ah Kapazität wiegt rund 700g, drunter kommst Du auch mit dem AkkuPack nicht)
- Das Laden von (min.) 10 NiMH ist aufwenidiger als das eines BleiGel Akkus.

Zur Pumpe 12 A? Lass die Finger davon! 2 - 3 A mehr darf es nicht sein!
Gut ist die Attwood V1250 hohe Pumpleistung rund 60l\min, geringer Stromverbrauch und geringes Gewicht! Die Attwood T1200 soll ungefähr die gleiche Leistung haben, ist aber schmaler und leichter.

Unter 50 l\min lohnt sich keine Pumpe. Die Pumpe soll das Boot ja möglichst schnell leer bekommen, damit es wieder manövrierfähig ist, bzw. um diese zu erhalten.

Viele Grüße

Smilie

Bei eBay bekommst Du günstig BleiGelAkkus aus Alarmanlagen. Mit einem 2,5 Ah Akku kommst Du locker durch den Tag, auch wenn Du regelmäßig Pumpen musst.

Mahyongg
Schwimmkopf



22.02.2011 10:16
RE: 1.2 V NiMH in Serie antworten

Wo man sich auch ein wenig informieren kann, gerade über Akkubau etc. sind die Lampenfreunde.. die FAHRRAD Lampenfreunde. Die bauen Ihre Akkus gerne in Alu-trinkflaschen oder sowas rein (Billiger als Pelicase und auch dicht, passen halt am Fahrrad nebenbei noch in den Flaschenhalter) und brennen dann Stundenlang irgendwelche riesigen Halogenfunzeln ab. Komplexere Regeltechnik ist evtl. dort auch sinnvoller angebracht als in Bootspumpen, aber vielleicht hat ja jemand Lust sich da was abzugucken..

Da steht schon mal was, ansonsten selber suchen, gibt eine Tonne Zeug..

http://www.mtb-biking.de/akku.htm

--
The hole is more than the sum of its parts.

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.04.2011 22:25
LiPo antworten

Heute habe ich meine neue Pumpe welche ich in den Taureau eingebaut habe erstmals ausprobiert. Funktioniert prima. Das Boot wird nach dem rollen in ca 1-2 Min (fast) leergepumpt.

Die Pumpe ist eine Attwood 1200, der Akku ist ein LiPo-Akku mit 11,1 V Nennleistung und 5 Ah. Die Pumpe sitzt hinterm Sattel und pumpt über einen Borddurchlass nach rechts aus der Seite raus. Der Akku sitzt in einer wasserdichten Box. Alles zusammen wiegt ca. 1,2 kg.


Vielen Dank an Dich Bernhard für die Verkabelung und das ganze elektrotechnische Geraffel!

--------
well..thats just like...your opinion...man

fez
Held vom Erdbeerfeld



06.05.2011 12:49
RE: LiPo antworten

hat erstklassig funktioniert in Korsika. Nach 2 Tagen ab- und zu benutzen hatte ich noch 12,1 V. 12,6 V hat der Akku wenn er voll geladen ist.

--------
well..thats just like...your opinion...man

fez
Held vom Erdbeerfeld



22.06.2011 11:07
RE: LiPo antworten

ich habe jetzt mal eine 14,6 V Lipo drangehängt - hehehe, macht schon Laune

--------
well..thats just like...your opinion...man

derfelix
Schefe



18.09.2011 11:02
RE: LiPo antworten

Hallo,
könntet ihr vielleicht noch ein Bild hochladen wie und wo ihr die Pumpe Befestigt habt?
Möchte im Paradigm die Pumpe vor den Sitz stellen, das Kabel nach hinten führen und hinter dem Sitz das Pelicase mit Akku und Schalter auf einen Schaumblock vom Sitz stellen.
Verbinden und verlängern werde ich die Kabel mit 4 Quadrat Kabeln und Wasserdichten Steckern aus dem Solar/ Photovoltaik Bereich.
Wie befestige ich die Pumpe am Boden? Habe ein gekantetes Blech U förmig Boden 20cm und "Wände" 15cm hoch und 30cm tief aus Wolfin Verbundblech (PVC Beschichtung).....

Das Blech kann und muss ich wahrscheinlich eh zerschneiden weil ich das U nicht unter den Sitz schieben kann weil hinter dem Sitz wegen des oben besagtem Vorsprungs kein Platz dafür ist.

-------------------------------------------------
Komm.... Lass mal Papa mit dem dicken vor...

fez
Held vom Erdbeerfeld



18.09.2011 12:27
RE: LiPo antworten

ich spanne die Pumpe im Taureau und Millbrook einfach hinter den Sattel mit einem Gurt fest. Den Akku auch in der box auch - auf einen Schaumstoffabsatz. Das ist eine einfache und leichte Lösung die funktioniert.

--------
well..thats just like...your opinion...man

derfelix
Schefe



18.09.2011 12:59
RE: LiPo antworten

Stört es den hinten nicht das der Luftsack die ganze zeit auf die Pumpe drückt? Ist der tiefste Punkt von meinem Boot vor oder hinter dem Sitz?
Habe hier mal 2 Bilder von Vorne und hinten, müsste dann mal schaun wie ich die Pumpe fest bekomme....

Fahre jetzt erstmal das Case für den Akku holen =)

-------------------------------------------------
Komm.... Lass mal Papa mit dem dicken vor...

Angefügte Bilder:
IMAG0234.jpg   IMAG0235.jpg  
fez
Held vom Erdbeerfeld



18.09.2011 14:09
RE: LiPo antworten

ganz im Gegenteil, der Luftsack drückt die Pumpe zusätzlich nach unten bei mir. Der tiefste Punkt ist jeweils da wo das Wasser rumschwappt - um den letzten Rest rauszupumpen muß ich mich ein bisschen nach hinten lehnen.

--------
well..thats just like...your opinion...man

Navigation
 Sprung