Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
EifelKleinflussFahrer
B-Nutzer


11.05.2014 21:44
Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Hallo zusammen,
Ich benötige Hilfe oder Rat oder Tipps oder so.
Ich möchte zur ECBA, Dafür bastele ich gerade an meinem Ocoee rum. Gurte finde ich scheiße, deshalb der Bulkhead. Ich habe mir erst einmal einen aus einem 20cm Block geschnitzt . Der ist ab nur ok. Jetzt habe ich mir aus Platten einen 24cm Block geklebt, der nun bearbeitet werden soll. Das Schnitzen ist mit meinem Brotmesser leicht. Aber wie bekomme ich die Oberfläche glatt. Hat da jemand eine Idee zu? Das wäre supergenial.
Außerdem möchte ich den Bulkhead mit Klett am Boden, dem Sattelsitz und den Seitenwänden fixieren. Was haltet ihr von G/Flex zum einkleben ( zum einen des Klettbandes, zum anderen aber auch der Ankerpunkte für die Luftsäcke und der northwater "Fußstützen")? Ich habe vorher alles mit Vynabond eingeklebt, was aber größtenteils nicht gehalten hat?

Schon mal danke und Gruß Oliver

fez
Held vom Erdbeerfeld



11.05.2014 22:08
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

im Baumarkt gibts so eine Raspel namens Elefantenhaut, damit klappts.

--------
this is the first day of my life

EifelKleinflussFahrer
B-Nutzer


11.05.2014 23:21
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Hey, auf jeden Fall schon einmal Dankeschön! Ich habe gerade versucht dieses Werkzeug (sieht es so ein bisschen aus wie ein Hobel?) zu googlen und bin unter der von dir gegebenen Bezeichnung leider nicht fündig geworden. Könntest du mir genauer sagen wie die Raspel oder Feile heißt?

Gruß oliver

Mahyongg
Schwimmkopf



11.05.2014 23:25
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Gut geht auch dieses Glasfaser-Schleifgitter. Das um ein Rohr wickeln.. oder alles, was elektrisch angetrieben wird, am besten ein Geradschleifer. Böse Zungen behaupten, sogar mit Flex und Lamellenschleifscheibe erzielt man gute Ergebnisse, das sollte man aber äußerst vorsichtig handhaben, sonst fängt man nochmal von vorn an. Am besten ist da cht, von Hand schleifen. Auch 80er Schleifpapier auf Pappröhre kleben geht gut!

Ansonsten, Klett hat sich bisher nur so lala bewährt, hast du denn eine Thwart an der sich der Bulkhead abstützt? Das würde ich sonst eher empfehlen, also da zusätzlich eine einzubauen. Die Original-Positionen der Thwarts im Ocoee sind sowieso eher ungenügend, das Boot wird so also noch einmal eine Ecke steifer ;D

Vynabond sollte eigentlich im Ocoee auch halten, wenn korrekt verarbeitet. GFlex ist aber vermutlich noch etwas haltbarer ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

Mahyongg
Schwimmkopf



11.05.2014 23:28
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Was auch recht gut funktioniert ist eine Raspel.. wenn die scharf sind haut man damit recht schnell was weg und kann so leicht glätten und formen, wird natürlich nicht superglatt sondern eher fellig, aber das ist auch OK und schön weich ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

Mahyongg
Schwimmkopf



11.05.2014 23:32
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Die Dinger auf einer Bohrmaschine gehen übrigens auch, so als Ersatz für eine Geradschleifer..

http://www.feinewerkzeuge.de/schleifzylinder.html

--
The hole is more than the sum of its parts.

EifelKleinflussFahrer
B-Nutzer


11.05.2014 23:42
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Hey, sauber, so schnelle antworten! :-)
Das werde ich, soweit vorhanden alles testen ;-), vielleicht die nicht die Flex, aber den Rest schon. Bei deinen Fotos zum Bulkheadbau ist auch so ne Raspel zu sehen, ich glaube rot mit schwarzem Griff! Ist das wohl eine "Elefantenhaut", wie sie von Fez genannt wurde?
Der zusätzliche thwart kommt auf jeden Fall auch noch oben auf den Bulkhead drauf.
Ich habe in einen alten PE canadier einen Sattelsitz mit normalem Klett (50mm, mehrere Bahnen) und G/Flex befestigt und bin von der Haltbarkeit und Festigkeit echt begeistert. Aber klasse, das G/Flex auch bei Royalex funktioniert.

Danke! Gruß Oliver

wasserfall
Schefe



12.05.2014 06:49
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Ich nehme eine Lochsäge.
Habe davon mehrere Durchmesser da, je nach Einsatzgebiet.
Doppelklebeband drauf, Schleifpapier zuschneiden und fertig. Über die Zähne der Lochsäge drüber kleben!
Bohrmaschine sollte nicht zu schwer sein, 500er reicht, ein Akkubohrer tuts teilweise auch.
Am Anfang vorsichtig arbeiten, bis man die richtige Drehzahl gefunden hat.
Boot hochkant an Wand stellen, dann kann man bequem stehend von oben den Arbeitsbereich einsehen und die Bohrmaschine besser korrigieren.
Erst mit grobem Schleifpapier vorarbeiten, dann mit feinem glätten.

(Alles) Roger

EifelKleinflussFahrer
B-Nutzer


12.05.2014 20:57
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Hey, sehr gut so hilfreiche Tipps! :-)
Ich habe heute aus dem Block mein passgenaues "T" geschnitzt, geraspelt und geschliffen! Perfekt. Ich habe außerdem entdeckt das eine japanische Feinsäge bei dem Material auch super funktioniert. ;-)
Ich möchte das T wie oben schon beschrieben mit Klett fixieren. Den Klett und ein paar Ankerplatten möchte ich mit G/Flex einkleben. Alle Kleber, die ich zuvor verwendet habe musste/ und habe ich ich immer sehr gut ablüften lassen. Muss ich das mit G/Flex auch machen? Aus dem Bauch heraus würde ich vermuten, dass es nicht notwendig ist. Ich bin aber unsicher!? Bei meinem alten Ocoee habe ich mit G/Flex eine ABS-Platte ohne ablüften eingeklebt, was auch funktioniert hat!? (die Anleitung hatte ich glaube ich auch von Mahyongg irgendwo aus dem Netz!)
Also die Frage ist eigentlich, ob G/Flex das Royalex angreift, bzw. aufweicht oder so?
Gruß Oliver

Mahyongg
Schwimmkopf



12.05.2014 23:02
RE: Bulkhead (?) glattraspeln oder so? antworten

Da G/FLex ein Epoxidharz ist, welches durch die Reaktion zweier Komponenten abbindet, muss da nix ablüften. Nase (oder Finger..) reinstecken solange es nicht ausgehärtet ist muss ja nicht sein, aber grundsätzlich gibt's da nix was dem Boot was anhaben kann. Ausser dass es halt klebt wie Hölle. Was du bedenken musst ist allerdings, dass das Zeug trotz dicker Einstellung abläuft, langsam halt aber das kann tückisch werden, also kleb das so ab bzw. die Anker mit Klebeband an dass da nix rauslaufen kann. Ansonsten ist das, nach dem Aushärten, soweit inert.

:D

--
The hole is more than the sum of its parts.

Navigation
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz