Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 674 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
m_n
B-Nutzer



04.02.2013 09:35
DAS richtige Boot antworten

Hallo zusammen,

Ich war im vergangenen Jahr das erste mal paddeln und seit da hat mich das paddelfiber gepackt! UND WIE!!
nun möchte ich mir heuer meine eigene ausrüstung kaufen.

ich habe schon viel im internet gestöbert und auch ebensoviel gefunden.
doch was ist das richtige für mich??

nach meinen recherchen "bis jetzt" ist mein favorit das wavesport diesel 70!?

auf was muss ich achten was ist wichtig.... bitte um eure hilfe.. danke

schöne grüße aus österreich
michael

fez
Held vom Erdbeerfeld



04.02.2013 16:29
RE: DAS richtige Boot antworten

DAS richtige Boot gibt es nicht.
Es gibt nur ein (relativ) optimales Boot für den (momentanen) persönlichen Geschmack, Einsatzbereich, Könnensstand, finanziellen Möglichkeiten, Gelegenheit, Körpergröße, Gewicht usw. Wenn du mit anderen Leuten paddelst z.B. im Paddelclub oder bei einem Kurs solltest du immer mal wieder die Gelegenheit nutzen und verschiedene Boote paddeln.

Mit einem von Dir genannten "Riverrunner" wie dem Diesel hast du aber schon mal einen recht großen Bereich an Möglichkeiten abgedeckt, spezialisieren kann man sich später immernoch.

Generell denke ich ist es nicht schlecht mit einem verhältnismäßig günstigen Ggebrauchtboot anzufangen um dann nach gewissser Zeit wenn sich die Fähigkeiten etwas gefestigt haben und man besser weiß was man braucht und will sich ein neues Boot zu holen.

--------
This is the first day of my life

tom der zweite
Checker



04.02.2013 16:47
RE: DAS richtige Boot antworten

Hi Michael,
willkommen im Club! So ging mir das auch, was dann schnell zu einer Sammlung an allerlei Material (o.k., dafür habe ich auch eine Affinität ) führte.
Ein Boot zu empfehlen ist irgendwie generell schwierig. Ich z.B. liebe meinen Diesel, meine Tochter findet den o.k, liebt aber ihren Mini Mystic... Das perfekte Boot gibt es sowieso nicht, und die Unterschiede wirst du wahrscheinlich am Anfang gar nicht so merken.
Grundsätzlich hat du zwei extreme Möglichkeiten:
Version 1: Boote mit Flachboden z.B. der Diesel
Liegen klasse auf dem Wasser - das gibt Anfangsstabilität - und sind dadurch auch leicht zu drehen. Den flachen Boden erkaufst du dir dafür aber mit schärferen Kanten, die zwar Fahrpräzision bringen, in aufgemischtem Wasser aber dich auch leicht mal ins Kippen bringen können. Die Bauart läuft meist unter River Runner.

Version 2: den Rundboden. z.B. der Liquid Logic Jefe
Hat einen runden Boden und im Extremfall überhaupt keine Kanten. Der hat deutlich weniger Anfangsstabilität, ist aber in aufgemischtem Wasser deutlich weniger anfällig. Und bei hohen Wasserfällen landest du Rückenschonender. Deshalb ist das auch die typische Bauform reinrassiger Creeker.

Dann gibt es noch alle möglichen Zwitter aus diesen zwei Typen mit den entsprechenden Mischeigenschaften (z.B. der Villain).

Daneben spielt natürlich auch die Form der Bootsenden (je spitzer/flacher desto anfälliger auf Walzen und Heckwasser) und das Volumen eine Rolle.
Je mehr Volumen, desto mehr schwebst du über den Dingen (fand ich klasse zum Lernen), dafür ist das, wenn du besser fahren kannst, auch langweiliger.
Letztlich ist das alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Flüsse, die du fahren willst. Bis WW IV kannst du alles nehmen, das geht selbst mit dem Spielboot (zumindest für den, der es kann, mich nicht ).

Mit dem Diesel machst du aber sicher nichts falsch, ein grundsolides Boot, einfach zu rollen und macht auch auf einfachem Wasser Spaß.
Einen Tipp hätte ich aber: setzt dich ein paar Stunden ins Boot und schau mal, dass dir deine Beine oder andere
Körperteile nicht einschlafen... Bequemes Sitzen ist auf langen Touren einfach nicht zu schlagen!

m_n
B-Nutzer



04.02.2013 22:08
RE: DAS richtige Boot antworten

hallo,

super danke! hat mir sehr geholfen!
stimmt als ich das letzte mal paddeln war ist mir ab und zu der fuß eingeschlafen! weiß aber nicht mehr was für ein boot es war!

wie ist es eigentlich mit stauraum? für kamera, brotzeit,... --> ist dafür platz zb im diesel?

danke
schöne grüße
michael

tom der zweite
Checker



04.02.2013 22:28
RE: DAS richtige Boot antworten

das passt locker rein. Ist halt nur die Frage, ob es auch drin bleibt, wenn du mal Schwimmen gehen solltest ;)

m_n
B-Nutzer



05.02.2013 08:13
RE: DAS richtige Boot antworten

bleibt es nicht hinter dem sitz hängen?

Mahyongg
Schwimmkopf



05.02.2013 10:13
RE: DAS richtige Boot antworten

Festbinden hat noch niemandem geschadet.. leuchtfarbe und schwimmend ist das nächstbeste.. danach kommt lange nix ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

m_n
B-Nutzer



05.02.2013 10:24
RE: DAS richtige Boot antworten

tom der zweite
Checker



05.02.2013 10:44
RE: DAS richtige Boot antworten

Von alleine hält da nichts. Einem Freund hat es kürzlich das festgeklipste Sitzpolster bei einem Diesel D65 weggespült Wasser hat schon eine irre Kraft.

Navigation
 Sprung