Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.186 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
telex
B-Nutzer


02.07.2011 17:26
DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Hallo zusammen,


Nachdem ich Florian von bushpaddler.de schon 2mal belästigt hab, um wiederholt drauf zu kommen, dass sich die Investition in mein altes Boot nur bedingt lohnt & ich derzeit nur im Wasser liquid bin, schwenk ich wieder Richtung Marke Eigenbau.

Ankerplatten & D-Ringe selbst zu fabrizieren kann doch nicht so schwer sein, vorausgesetzt man weis welches Material man nimmt.
Hat da schon wer Erfahrungen? Ist das eine PVC-Plane + Gurtband vernäht für die Ankerplatten?
g/m² ?
Diverse Schnallen & D-Ringe findet man ja relativ leicht...

Liebe Grüße, Daniel

raftinthomas
Schäl



03.07.2011 11:48
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Hi,

ich habe schon ne Menge Fussschlaufen und D-Ring Patches für Rafts gemacht. Und jetzt, wo ich gerade drüber nachdenke, auch für nen Offenen vom Rurpaddler. Fürs Raft benutze ich natürlich immer Hypalon für die Patches, bei denen für den Canadier könnte es auch PVC Plane gewesen sein. Weiss ich nicht mehr. Vielleicht sagt der Andreas ja noch was dazu.
Gurtband was so zu bekommen ist, festes Kunststoffgarn, ich nehme Segelmachergarn, und eine möglichst dicke Nadel (110 aufwärts) in einer möglichst robusten Nähmaschine.

-----------------
...all the trees are red
no one ever dies there
no one has a head

telex
B-Nutzer


03.07.2011 13:16
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Hallo & danke Dir für die Antwort,

siehst, an den Garn hab ich noch gar nicht gedacht
Ich weis halt auch nicht ob PVC/LKW Plane das Richtige ist für Royalex. Hättest Du einen Anhaltspunkt wie stark die Plane sein sollte (g/m²)?
Wo bekommt man den Hypalon her (ausser man schlachtet einen alten Metzeler Indio Wasserpanzer) aber ist wohl auch eher teuer & das muss man vulkanisieren, oder?

Vinyl auf Vinyl mit Vinylkleber klingt eigentlich eh ganz schlüssig... Ansonsten learning by burning

Grüße, Daniel

raftinthomas
Schäl



03.07.2011 22:21
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Hypalon gibt es beim Gummibootbauer. Ich hätte auch noch was. Aber das mit dem PVC hört sich besser an, im Schröer-Katalog stehen die Patches auch als PVC drin. Zur Materialstärke würde ich sagen: Nimm das dickste, was man so bekommt.

-----------------
...all the trees are red
no one ever dies there
no one has a head

Mahyongg
Schwimmkopf



04.07.2011 00:44
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Das dickste muss es gar nicht sein, bei PVC reicht auch 600 g/m2 dann kann man das auch mit einer "normalen" Nähmaschine noch halbwegs verarbeiten.. nicht zu viele, zu enge Stiche machen und nimm ein stabiles Garn - Nylbond wäre z.B. ein Markenname, das Zeug ist fies haltbar. Ins Boot kleben geht tasächlich mit PVC-Kleber, aber ich würde empfehlen vom Schweisskleben abzusehen - das greift nur Dein Royalex an und wenns daneben geht, hast Du evtl. ein strukturelles Problem.. gut abgelüfteter Kontaktkleber reicht zwar, aber manch einer schwört inzwischen auf MS-Polymer-Kleber, die gibt es in Kartuschen, nicht ganz billig aber hält für die ewigkeit. Also wenn Du nachher mal was ändern willst, dann nimm lieber Kontaktkleber (Vynabond, Pattex transparent etc..).

Viel Spaß ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


04.07.2011 10:40
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Ja dankeschön für die Tipps... das mit dem strukturellen Problem werd ich mir beim M.E. sparen, im Rival hab ich grad ein etwas grösseres Loch zu stopfen, dabei regnet's draussen grad so schön die Flüsse voll

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



04.07.2011 11:03
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Bei meinem Phantom haben sich da, wo die Kneepads eingeklebt sind, richtige Beulen entwickelt weil der Kleber offenbar Lösungsmittel enthalten hat und/oder nicht richtig abgelüftet wurde. Ich würde auf alle Fälle Kontaktkleber nehmen und den gut ablüften lassen (vor allem bei so einem formidablen Boot wie dem M.E. - ich habe seit 14 Tagen auch so einen und bin total begeistert).

Axel

P A D D E L B L O G

telex
B-Nutzer


04.07.2011 13:39
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

hab schon alles gelesen, im Netz macht sich der Mad River M.E. ja ziemlich rar ; )
Ich kenne die einsame Geschichte von meinem sogar ziemlich lückenlos:
Gekauft ca. 1995 von einem der vermutlich seine Kunden damit am See paddeln lies.
Relativ rasch beim Händler umgetauscht mit den Worten: "Was ist mit diesem Boot los, da drehen sich alle immer nur im Kreis damit..."
Vom Händler gelagert & ab & an an heißen Tagen für die Enkerl als Plantschbecken umfunktioniert (die konnten leider Ihre kleinen Fingernägel nicht von den Aufklebern lassen)
2011 nach der Geschäftsauflösung komm dann ich ins Spiel & mittlerweile hat er sogar schon ein paar Gebrauchsspuren
Dafür warten die neuen Süllränder schon vor der Fräße in der Werkstatt & das restliche Fitting geh ich auch langsam an, wenn ich mal die Ankerplatten fertig hab.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Mahyongg
Schwimmkopf



04.07.2011 15:48
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Nice, so eine Geschichte hört man doch gern. Dann kann man davon träumen was noch so alles in den Scheunen und Lagerräumen auf einen wartet.. hehe.

Nun, die Lösung für die KLebeprobleme ist eben der MS-Polymerkram, Gysoflex aus der Schweiz (soll richtig feines Zeug sein) schickt Dir sogar einzelne Kartuschen nach D (hab das mal angefragt..) - da ist gar kein Lösungsmittel drin welches Royalex angreift, Problem gelöst. Wenn Du sehen willst was Kontaktkleber, der nicht richtig abgelüftet ist, mit Royalex macht, kannst Du Dir gerne mal meine kleine Fotoserie hier angucken - das war Cordula's Spark.

http://www.ipernity.com/doc/mahyongg/album/182861

Und hier sieht man gut, wie ich ein etwas größeres Stück neues Fleisch in den Boden einer Viper11 implantiert habe, die unter ordentlichem Rissfraß litt:

http://www.ipernity.com/doc/mahyongg/842...1&at=1277974414

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


04.07.2011 20:17
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Zitat von Mahyongg


Und hier sieht man gut, wie ich ein etwas größeres Stück neues Fleisch in den Boden einer Viper11 implantiert habe, die unter ordentlichem Rissfraß litt:

http://www.ipernity.com/doc/mahyongg/842...1&at=1277974414



Sehr cool -> haarscharf genauso (ein bißl türkiser) schaut das bei meinem Rival auch grad aus ich muß noch auf das G/Flex warten

Wie hält's & würdest irgendwas anders machen beim Zweiten mal? Ich hab mir ja gedacht, nachdem ich den ganzen morschen Dreck schon raus geschliffen hab (ca.25x15cm), daß ich das mit G/Flex ausfülle & dann mit meiner ABS-Paste bepinsel... Müßt ich ausprobieren ob das G/Flex mit Aceton harmoniert, aber eine komplette Platte rein zu kleben ist auch nicht blöd...
Haltet G/Flex nicht auf Vinyl oder warum hast Du das rundherum mit der Ziehklinge verschwinden lassen?

Auf jeden Fall coole Links & saubere Arbeit...

Daniel

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Mahyongg
Schwimmkopf



05.07.2011 18:47
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Würde ich wieder so machen. Das Vinyl war total rissig und spröde.. UV tötet nicht nur ABS mit dem Alter ;D.
Das Gflex hält nicht unbedingt schlechter auf dem PVC als auf dem ABS.

Was ich auch noch getan habe: Über mehrere Tage hinweg, regelmäßig und lange vorsichtig mit der Heißluftpistole erwärmt, um den Schaum auszutrocknen.. dauert, aber ich denke es lohnt sich es wenigstens zu versuchen. A) hält das G/Flex besser und B) gibts keine Probleme weil das Wasser da drin Unsinn macht..

Besorg dir eine ABS-Platte (Gibts beim Modellbau-Laden Deines Vertrauens für 1,50 oder so!!) und lass das geschmiere. Das hält zwar auf dem GFlex und das GFlex beeindruckt das überhaupt nicht (Epoxy ist eigentlich ziemlich inert nach dem Aushärten..) aber eine Platte wird sicher einen besseren Zusammenhalt haben. Was Du auf jeden Fall tun solltest ist Füller verwenden, für das Harz, also Baumwollflocken, oder Medium Density Filler, oder (kurze) Glasschnitzel, denn sonst ist das Zeug zu flüssig und läuft weg und außerdem hält es bei Spaltüberbrückungen besser mit Füller.

Ich habs ja insgesamt in zwei Schritten gemacht, also erst das Loch verfüllt und dann die Platte draufgeklebt, das machts einfacher auch zwei verschiedene Füller zu nehmen - einen leichten für innen (Glass Bubbles, oder Colloidal Silica) und einen stabilen (s.o.) fürs drauflaminieren der Platte. Und - Ecken anschrägen. Eine Schwanenhals-Ziehklinge ist eigentlich das beste Werkzeug, das man für so eine Aktion besorgen kann ;D. Was Du nicht willst ist eine Kante, die dir der nächste Stein aufdrückt. Ich hab das ja extra so gemacht, daß ich das ganze, auch zum UV-Schutz, nachher nochmal mit einer Lage GF überzogen habe und die überlappt die (ohnehin ohne Überstand übergehende) Platte noch mal am Rand.

Viel Erfolg.. poste mal ein paar Bilder wenn Du fertig bist ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


27.07.2011 16:51
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Na da hab ich schlafende Hunde geweckt... Die ersten Tuben G/flex sind erfolgreich verschwunden
Jetzt wart ich wiedermal auf Nachschub -> letztens hat's 1 1/2 Wochen gedauert.

Dafür sind die ersten Ankerplatten fertig & das geht ja wirklich super... Jetzt ist die Frage ob ich das dem M.E. antun soll die Dinger mit Pattex rein zu klatschen, immerhin brauch ich (unter anderem ) deswegen grad ein kleines Vermögen G/flex für den Rival...?

Ausserdem hab ich einen Kostenvoranschlag für Sattelsitze & Kniepolster aus PE-Schaum um je 56€ inkl. mal drei. Kann man schon nehmen, oder?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

telex
B-Nutzer


30.07.2011 17:34
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

So, das G/flex ist gestern angekommen & alle ABS-Platten & Kevlarmatten sind drinnen wo seit zwei Wochen große Löcher waren. Zwei Stellen an denen sich der Schaumkern löst spar ich mir noch auf, da ich dann morgen mal wieder auf's Wasser kann :) Foto's hab ich auch ein paar, aber da mach ich dann einen neuen Thread auf.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Mahyongg
Schwimmkopf



04.08.2011 17:52
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Super Sache. Fotos auf jeden Fall posten, hört sich ja interessant an.. ich bin gespannt wo Dein ganzes G/F verschwunden ist ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


05.08.2011 00:31
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Also das meiste in den Kevlarmatten, über dem Loch am Bug, da war vorher ein kleiner Riß den ich als das erste Loch zu war ganz euphorisch anging -> da ist das Wasser drinnen gestanden bis ich es mit dem Dremel rausbeschläunigt hab...
Erste Steinkontakte hat das Zeug schon absorbiert, jetzt brauch ich nur noch einen Schutz vor dem Sonnenlicht. Geht da Autolack, oder was nehmt ihr da?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Mahyongg
Schwimmkopf



07.08.2011 01:07
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Alles was pigmente hat und drauf hält ;D Auf dem G-Flex sollte das generell sowieso kein Problem sein, die Umgebung möchte aber gerne mit Kunststoffgrundierung beglückt werden.. schadet auf dem G/F auch nicht ,D

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


24.03.2012 21:40
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

Spät aber doch ein Paar Bilder zum Thema, danke für Eure Hilfe trotz learning by burning (die Ankerplatten für die Gurte hab ich zu flach genäht...)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it\'s not the fall that kills you, it\'s the sudden stop .

telex
B-Nutzer


24.03.2012 21:42
RE: DIY D-Ringe/Ankerplatten antworten

[widget=32]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

telex
B-Nutzer


24.03.2012 21:44
& da noch mein neuester Liebling... antworten

... um in Zukunft mit weniger G/Flex auszukommen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

telex
B-Nutzer


24.03.2012 21:44
... antworten

...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

telex
B-Nutzer


24.03.2012 21:47
RE: ... antworten

[widget=33]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Mahyongg
Schwimmkopf



01.04.2012 21:42
RE: ... antworten

Na dann mal besser spät als nie danke für die Fotos, sieht doch gut aus alles! Vor allem der Option ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

telex
B-Nutzer


02.04.2012 17:03
RE: ... antworten

Ja ja, danke nochmal... wie gesagt muß ich schon noch nachbessern & beim zweitenmal wird's aber leichter...

Du bist ja auch an einem Option interessiert, oder hab ich das falsch in Erinnerung - kannst jederzeit testen wenn ich mir einstweilen im Spark die Zeit vertreiben kann

Hier sind noch ein paar Bilder für Axel, die besagten Fehler & noch ein auf G/Flex:
[widget=34]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~,
it's not the fall that kills you, it's the sudden stop .

Navigation
 Sprung