Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.075 mal aufgerufen
 Sicherheit & Rettung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



05.08.2014 07:58
Rechtsunsicherheit antworten

In einem Artikel der Süddeutschen stoße ich auf folgende Passage: "Wir verstehen nicht, dass es keine Möglichkeit gibt, das Bootfahren dort zu unterbinden", sagte Rudolf Brettner, technischer Leiter der Kreiswasserwacht, am Montag der SZ. Auf eigene Faust stellte die Wasserwacht gemeinsam mit der Branddirektion ein Warnschild auf, dass das Befahren der Isar derzeit lebensgefährlich sei - "damit uns kein Organisationsversagen vorgeworfen werden kann"

Mir kommt das komisch vor. Im ersten Augenblick habe ich das als Befahrungsverbot interpretiert, für das es keine Legitimation gibt. Wenn andere auch diesen Eindruck haben geraten Schilder am Flussrand generell in Gefahr als "Unbeachtlich" abgetan zu werden.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

Loisachqueen
Krasser



05.08.2014 14:33
RE: Rechtsunsicherheit antworten

ARRRGGGGGLLL ... ich habe das schon in einem anderen Thred gepostet. Auf der Seite des Bayerischen Rundfunk wird von einem Befahrungsverbot gesprochen ...

Hier nochmal der Link:
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/...entern-100.html

Bei so Schlauchbooten bekomme ich immer das kalte Kotzen .... die bringen den kompletten Kanusport in Verruf, weil das bei uns in München über den selben Kamm geschoren wird.

Offiziel steht über besagtem Wehr übrigens ein Schild, dass es "Lebensgefahrlich" ist und so ... aber der interessiert niemanden. Diese Schlauchbootpiloten bekommen ihre Boote schon ohne Hochwasser nicht kontrolliert ... in Bad Tölz hat es in der Vergangenheit sogar tötliche Unfälle infolge einer VERBOTENEN Wehrbefahrung geben auch durch Badebootfahrer. Aber da wird immer gleich allen das befahren verboten, also auch uns Kanuten, die das eigentlich beherschen. Argument von offizieler Seite: "... der motiviert zum nacharmen und die Leute überschätzen die Situation ..."

Noch ein Link:http://www.kanu-info-isar.de/isar.htm

kanu47
Checker


05.08.2014 15:03
RE: Rechtsunsicherheit antworten

was ich vergangene Woche in der Isar gesehen habe da kannste nicht mehr .
Leute mit Schäuchen so wie zb. Lkw Schläuche und ganz einfache Paddel. Ein Gruppe
von ca. 12 Personen ...wenn da was passiert wundere ich mich nicht mehr !
Die Leute waren mit einem Veranstalter/Vorfahrer unterwegs der
auch in der Flosslände Walze gekentert ist. Keine Sicherung am Ufer ! und keine
Rettungs-Utensilien die ich bei den Personen sehen konnte.
Klasse gelll...


Klaus

Loisachqueen
Krasser



05.08.2014 22:53
RE: Rechtsunsicherheit antworten

Ach die "LKW"-Reifen kenne ich. Das ist ein komerzieller Anbieter, die kommen da jeder Woche runter. So lange sie das durch die Flossgasse machen geht's ja noch, da kann auch im Badefall nicht so viel passieren. Die "freie" Isar ist das um einiges problematischer. Die Vorfälle sind auch auf der "freien" Isar passiert ...

kanu47
Checker


05.08.2014 23:22
RE: Rechtsunsicherheit antworten

Okay....Danke für die Info. ich kenne die Isar von der Quelle bis München.
Aber wie überall werden die Flüsse und Bäche vermarktet ..nicht unbedingt
schön aber machen können wir nichts, nur schade das dann die Flüsse dann
für alle gesperrt werden.

Loisachqueen
Krasser



06.08.2014 08:51
RE: Rechtsunsicherheit antworten

Die Reifenfraktion hat ja auch brauchbare Ausrüstung an (Schwimmwesten, Neo und Helme).
Die Unfälle letztes Wochenende waren reine Badebootfahrer in Bikini und Badehose, ohne jegliche Sicherheitsausrüstung.
Meines Wissens fahren die Reifenfahrer auch hauptsächlich Kanal und der hat bis auf die braune Farbe eigentlich kein Hochwasser. Die Badeboote waren auf der stark Hochwasserführenden Isar unterwegs.

Loisachqueen
Krasser



06.08.2014 22:47
RE: Rechtsunsicherheit antworten

Jetzt fragt sich nur noch ob die Verunfallten die Rettungskosten zahlen müssen.

Hier noch ein weiterer Link:
http://www.muenchen.tv/mediathek/video/f...n/#.U-KTLKNrqxi

Striker77
B-Nutzer


07.08.2014 10:57
RE: Rechtsunsicherheit antworten

wohl kaum so wie in dem link beschrieben ist

Navigation
Seufz »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz