Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wildwasserboard
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 584 mal aufgerufen
 Wildwasser im Kajak | C1 | OC1 | OC2 Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
fez
Held vom Erdbeerfeld



29.01.2007 17:26
C-Nachwuchs Arno antworten
Hallo Arno,

wie schauts aus ? Warst Du schon mal beim Rolltraining im Hallenbad mit dem Finki? Was macht die Schulter ?
Wenn du Lust hast können wir ja mal wieder auf die untere Enz gehen. Und wenn denn mal genügend Wasser da sein sollte auf die Große Enz, die ist gut zu beschwimmen wenn sein muß

Grüße Frank
------
Pegellogger für Peilrohre - passend für 1 Zoll-Rohre! Großer Speicher, hohe Genauigkeit!

Arno
Brother


29.01.2007 18:45
RE: C1-Nachwuchs Arno antworten

Mit dem Kajak knieend war kein Problem.
Beim Finki hab ich`s nur ein paar mal geschafft.
Hab auf jedenfall zu wenig Halt im Boot.
Bin gerade dabei den Bulkhead aufzubessern.
Vielleicht laß ich die werkseitigen Hipcrapper? weg.

fez
Held vom Erdbeerfeld



29.01.2007 21:10
RE: C1-Nachwuchs Arno antworten

wenn dir die Hipgrabber unangenehm sind mach sie weg, kannst sie ja später immer wieder dran bauen....Beim rollen bringen sie eh nichts finde ich.

Das Rollen ohne Schenkelgurte allein mit einem Bulkhead ist schwerer, konzentriere dich darauf beim rollen durch Körperspannung den Hintern so gut wie möglich auf dem Sitz zu halten. Der Finki geht anscheinend relativ schwer zu rollen habe ich bei C-boats gelesen. Manche schwören darauf relativ weit vorne zu sitzen. Der Bulkhead muß schon gut sitzen, schlabbern darf da nix.

Gruß Frank

Und Gruß von Tati an Deine Mädels.
------
Pegellogger für Peilrohre - passend für 1 Zoll-Rohre! Großer Speicher, hohe Genauigkeit!

fez
Held vom Erdbeerfeld



19.02.2007 10:47
Fahrtechniktip Timing Arno antworten
Hallo Arno,

du setzt hier noch in der Strömung den Kehrwasserschlag, das bringt Dir keine Geschwindigkeit in Richtung Kehrwasser sondern verpufft nutzlos. Deshalb hattest du an der Stelle Probleme und bist recht tief erst ins Kehrwasser gekommen und fast noch auf der Kehrwasserlinie verhungert. Zudem wirds so kippelig da du ja keinen Druck auf dem Paddelblatt hast und durch den ausgestreckten Arm kannst Du dich,wenn das Paddel irgendwo hängen bleibt, auch noch an der Schulter verletzen.

Baue besser in der Strömung durch Kraftschläge und schräg gestelltes Boot Geschwindigkeit in Richtung Kehrwasser auf, dann fährst du mit genügend lateraler Geschwindigkeit am höchsten Punkt zügig ins Kehrwasser ein und setzt dann dort zum richtigen Zeitpunkt im vorderen Drittel Deines Boots den Kehrwasserschlag IN das Kehrwasser. Ein weiterer Vorteil der Kraftschläge in der Strömung ist dass dich diese stabilisieren.



Das richtige Timing kommt mit der Routine.

------
one

Froschel
Schwammkopf



19.02.2007 12:54
RE: Fahrtechniktip Timing Arno antworten

außerdem sieht er nicht wo er hinfährt


-_-

______________________________________________

Schafstelzen ernähren sich hauptsächlich von Fliegen und anderen zarten Insekten, die von grasendem Vieh aufgescheucht werden. Während der Jagd läuft der Vogel mit zierlichen Schritten und wippt mit dem Schwanz, der im Vergleich zu den anderen europäischen Stelzen der kürzeste ist.

fez
Held vom Erdbeerfeld



19.02.2007 13:11
RE: Fahrtechniktip Timing Arno antworten
aber er sieht wo er hinfahren will, das reicht ja aus für den Moment

------
one

Raphael
Schwammkopf



19.02.2007 13:37
RE: Fahrtechniktip Timing Arno antworten

Das ist wie beim Tanzen - NICHT auf die Füsse schauen

------------------------------
Der Städter fährt auf's Land hinaus
und zieht am Fluss die Socken aus,
dann paddelt er so schnell es geht,
zurück zur Stadt - denn es wird spät!

«« Wutach am WE
Navigation
 Sprung