Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.868 mal aufgerufen
 Esquif Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
bluewater
Checker


31.08.2009 17:41
Esquif Spark oder Zephyr antworten

Hallo,

hat einer hier Erfahrungen mit den beiden Booten ?
Gibt es einen Händler der die zum Probefahren da hat ?
(am besten in NRW)

Danke für alle Infos, Klaus




The_Great_Gonzo
Brother


31.08.2009 19:17
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Habe schon beide Boote gepaddelt (in technischem WW3).
der Spark ist schneller als der Zephyr. Beide beschleunigen sehr gut.
Beide boote laufen sehr trocken.
Der Spark verlangt nach einem kompromisslosen `cab forward` paddelstil, d.h. moeglochst alle paddelschlaege am Bug, Steuer schlaege am Heck mag er, wie alle slalomboote, nicht. Der Zephyr reagiert da wesentlich gutmuetiger.
Beide sind sehr trocken.
Beide haben gute manoevrierbarkeit, on engen vrblockten stellen fand ich allerdings das sehr lange Heck des Spark als sehr stoerend, waehrenddem der Zephyr meiner Meinung nach etwas mehr Kielsprung vertragen koennte.


Vom material her ist der Spark aus Royalite, recht empfindlich, aber gut reparierbar. Das Material des Zephyr is meiner Meinung nach seine schwaeche, das twintex ist zwar stabiler als royalex/lite, aber gute reparaturen sind extrem aufwaendig und verlangen hohe investitionen in ausruestung.

Der spark ist sehr stark auf slalom paddeln zugeschnitten, da ist er 1A aber auch in technischem, nicht allzu verblocktem und seichten Wildwasser ist er zu Hause. Fuers creeken eher ungeeignet. In Wuchtwasser hatte ich ihn nie.

Der zephyr ist ein gutes allround boot, macht alles ok, aber er hat keine besonderen staerken. Guter allrounder.

Ich wuerde auch den Mad River Outrage in die engere Auswahl nehmen. Als ich mich nach einem neuen langen OC1 fuer instructing, slalom und gepaeckfahrten umgeschaut habe ist meine Wahl auf dieses Boot gefallen. Er ist nur eine spur langsamer als der Spark im slalom, und, troctz groesserer laenge, wendiger als der Zephyr.

Hoffe, das dies hilft.

Cheers!

TGG!

Loisachqueen
Krasser



31.08.2009 22:58
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Einerseits kann ich die Worte vom The_greate_Gonzo unterschreiben.
Ich bin beide Boote im Rahmen der C-Boat Armada gefahren. Ich bin beide Boote im eher wuchtigeren Bereich (bis WW2) gefahren.

Meine zusätzlichen Verstellung:
Zephir: Der braucht ein bisschen Fahrergewicht. Ich war für das Bott einfach zu leicht. Deshalb kann ich zu den Fahreigenschaften relativ wenig sagen.
Spark: Gerade für kleinere, leichter Fahrer ein schönes Boot. Meine Festellung: Gerade Frauen stehen voll auch dieses Boot. Bei mir hat der Spark-Virus auch schon zu geschlagen . Aber ich mag von vorn herein eher technische Boote (egal ob Kajak oder Kanadier). Der Spark ist definitiv Boot, was nach Technik schreit. Irgendwie ist es die Kombination auch Schnelligkeit und Technischen, was dieses Boot zum verlieben macht. Gerade für Leute, die gerne noch etwas Sicherheitsreserve mit an Bord haben wollen, ist der Spark nichts.

Material: Ich habe die Feststellung machen müssen, das der Boden vom Zephir ziemlich wabelig ist, aber das kann man vielleicht mit einem Bullheard abstellen. (das Boot, das ich gefahren bin hatte die Esquif-Gurtsysteme drin)

C-Nutzer
B-Nutzer



01.09.2009 09:05
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Servus,

nicht zu vergessen, der Spark wird von manchen Leuten beim Einsteigen als sehr kippelig empfunden, das gibt sich aber wenn man ihn wirklich aktiv paddelt. Der Zephyr hat von haus aus eine höhere Anfangsstabilität und verträgt einen etwas entspannteren Paddelstil. Das Twintex ist deutlich abriebfester als RX light, mag aber keine harten Einschläge und ist, wie schon bemerkt, schwieriger zu reparieren.

Ein Händler der beides da liegen hat wird scvhwierig zu finden sein...solltest mal auf die nächste Armada kommen...

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

jakke
Brother



01.09.2009 09:42
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Servus,

Ich habe beiten auch gepaddelt, aber nicht auf anstrengendes wasser. Aber ich glaube ich kann die meinungen hier unterschreiben.

Nicht mit das Ziel promo zu bekommen, aber Kris von Canoeadventure.be has ein Zephir und Spark den man testen kann. Seinen zephir has jetzt schaden vons trip in Norwegen und harten Einschläge und is jetzt in Kontact mit Esquif für grössere reparatur platten. Der macht die reparatur von twintex auch selbst! Aber ich glaube man kann den zephir immer noch paddeln.

Man kan ihn immer ein e-mail schicken (auf Deutsch oder English) und versuchen sich irgendwo zu treffen zum ausprobieren. Oder die Armada, oder versuch mal James Weir zu contactieren, der hat selbst ein spark und er hat den zephir auch mitgenommen auf die Armada.

Viel erfolg!

fez
Held vom Erdbeerfeld



01.09.2009 09:50
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

und wie wäre es alternativ mit einem der wunderhübschen Millbrook-Boote, z.B. den Inferno ?
Die sind laminiert, leicht und steif. Sie sind zwar durch das Laminat etwas anfälliger - dafür aber auch ganz einfach zu reparieren.
>>> http://www.millbrookboats.com/

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

The_Great_Gonzo
Brother


01.09.2009 19:43
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Millbrooks sind halt ueberall rar, sogar hier in NA fast nirgends aufzutreiben.

Ich habe weder den Ignitor noch den Rumba je gepaddelt, aber von der allgemeinen Linienfuehrung her gefaellt mir der Rumba besser. Eher ein Allrounder und weniger Slalomspezifisch als der Ignitor.

Es gibt uebrigens auch ein in Europe konzipiertes und laminiertes WW OC1, den Attack von Probst Kunstofftechnik in Derendingen/Schweiz:
http://www.probst-kunststoff.ch/2probstkanu/index2.htm
Schaut interessant aus, und mit CHF 1250 fuer eine Huelle / CHF 2400 fuer ein voll ausgestattetes Boot auch preislich OK, fuer ein in der Schweiz hergestelltes Produkt.

TGG!

fez
Held vom Erdbeerfeld



01.09.2009 21:21
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Hammer ! Von dem Boot habe ich noch nie was gehört!

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

bluewater
Checker


05.09.2009 16:49
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Hallo
hat den einer den Attack schon einmal gefahren ?

Das Boot wäre auch preislich eine Alternative zu den gängigeren OCs.

Sieht auf jeden Fall toll aus.


Vielleicht kann man den ja bei den Schweizern mal probefahren.

Danke für die Infos zur ursprüngliche Frage. Weiß einer ob es für die Esquif Boote einen Händler im Westen gibt ?

einen schönen Tag noch, Klaus

Raphael
Schwammkopf



05.09.2009 20:06
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Cool ... ich fahr da mal hin und schau das Boot an. Das sind nur 60km von uns

---------------------------------------------------------------
http://www.rafftaff.de

insolence
Schwammkopf


20.11.2009 12:57
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Hallo
habe Spark und Zephyr beide schon gefahren. Spark fand ich sehr geil, während mir der Zephyr weniger Spaß machte und mir etwas zu langsam war - aber da fehlen mir wohl Gewicht und Kraft für dieses Boot.


@Raphael: bitte berichten;) schaut interessant aus!

----------------------------------
artdeseaux photography - passion, paddling, photography
-
Il y a des frontières qu'il faut franchir, il y a des rêves qu'il faut suivre
même si tout le monde veut me l'interdire
je pars a des nouveaux horizons
je suis libre

Mahyongg
Schwimmkopf



21.02.2010 13:34
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

Hi,

wie Insolence und Loisachqueen habe ich Spark und Zephyr gefahren - da ich ein wenig gewichtiger bin als die Flöhe kann ich zum schlechten Ansprechen des Zeph nichts sagen, bei mir hat er aufs wort gehorcht und ließ sich schön aufkanten. Das Spark muss ich mir immer warmpaddeln, dann gehts aber richtig ab. D.h. für mich im Spark ist es (noch!) nicht so ideal, wenn es auf einem Trip von anfang an richtig abgeht ;(.
Ich mag bei beiden Booten das geringe Gewicht und dadurch bedingt gute Ansprechverhalten, auf Kante dreht auch das Zephyr gut, vor allem gleitet es wie auf Schienen ins Kehrwasser - das Spark allerdings auch. Beide surfen sehr leicht, wenn auch mit unterschiedlicher Charakteristik, ich kann das aber noch nicht so richtig beurteilen..
Ich denke, wenn man vom Slalom her kommt ist der Spark natürlich intuitiv richtig zu bedienen, während der Zeph eher den allround-Boatern entgegen kommt. Ich selbst habe mich nun für einen Spark entschieden, weil er mir definitiv die Faulheit (wenn da welche war?) austreibt, also mit dem Boot muss man paddeln - auf dem Zephyr kann man schon mal aufstehen, rumlaufen, Kuchen backen etc.. wobei das wiederum für mich gilt, kleine leichte Paddler (oder Paddlen ;) finden das Spark durchaus auch total stabil. Also secondary hat es m.e. jedenfalls jede Menge..

Ich behaupte mal, die Armada ist definitiv der beste Ort um die Boote beide ausgiebig zu testen - Du hast da kaum Zeitdruck, eine lockere Athmosphäre, viele unterschiedliche verwirrende Meinungen die auch Spaß machen können und sogar noch ein paar mehr Boote zum testen oder bewundern. Bin ja mal gespannt, ob z.B. dieses Jahr ein paar der Millbrooks da sein werden, die grad in der Mache sind.. ;D

Cheers & OPEN UP!

Jan

luettner

13.09.2011 19:20
RE: Esquif Spark oder Zephyr antworten

is zwar schon alt des topic, aber ich wollt kurz anmerken, das das material vom zephyr nicht viel ausshält
war mein erstes boot und bin vor allem 2-3 gefahrn und nach zwei jahren war das boot mit feinen rissen übersäht.
ist zwar schön leicht, aber hält keine steine aus, bin nciht der einzige, der das problem hatte
gruß andi

Navigation
 Sprung