Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wildwasserboard Logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 102 Antworten
und wurde 3.981 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
raftinthomas
Schäl



22.01.2008 21:03
RE: Erster Test..... antworten

Wie habt Ihr die Knie-Polster befestigt?


pattex.

fez
Held vom Erdbeerfeld



22.01.2008 21:16
RE: Erster Test..... antworten
Klebeband, ohne Witz. Da gibts im Baumarkt so sackteures rotes Klebeand das auf PE hält. Das habe ich in der Mitte draufgemacht. Am Rand dann damit man die Polster nicht abscheren Ducktape. Alternativ hält auch gewöhnliches starkes doppelseitiges Klebeband.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

harald
Checker


22.01.2008 22:16
RE: Erster Test..... antworten

Raphael, wie wird der Sitz? Wenn er aus drei Platten zusammengeklebt wird, dann könntest Du auch im hinteren Sitzteil eine Aluplatte quer zu den Schaumplatten einlegen. Dazu muss die mittlere Platte komplett "durchgeschlitzt werden, die linke und rechte Schaumplatte nur soweit, dass die Aluplatte über die Breite im Sitz versenkt werden kann. Ein Loch durch die Platte und durch die mittlere Schaumplatte so dass alles fluchtet, eine Gewindestange durch und die Stange mit Mutter und Kontermutter sichern und die Platten dann zusammenkleben. Wenn alles passt, hast Du eine Gewindestange die hinten aus dem Sitz rausschaut und mit der Du den Sitz an der hinteren Vertikalalustrebe befestigen und fixieren kannst.
Den Backbone würde ich auf Höhe des Sitzes noch gegen seitliches Verrutsche fixieren - am besten mit zwei Spriegel die Du an den Sitzlöchern des Kajaksitzes befestigst. An den Sprigeln kannst Du links und rechts des Sitzes noch zwei Winkel dranschrauben (am besten von unten mit Senkkopfschrauben) mit denen Du den Sitz gegen seitliches Verrutschen sicherst. Ich habe durch den Sitz ein Loch gebohrt, eine Gewindestange durchgeschoben und an den Winkeln fixiert.

harald

Raphael
Schwammkopf



24.01.2008 16:57
RE: Erster Test..... antworten

Hallo Harald,
danke für die Infos. Die Bilder in der neuen "outfitting"-Abteilung erklären das nochmal alles sehr gut. Ich schaus mir die tage nochmals genauer an und melde mich dann wieder. Eine Schnalle habe ich auf der Boot erstanden - 4 €
Wieso hast Du nochmals schräg nach vorne verstrebt?

Raff

---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

harald
Checker


24.01.2008 22:19
RE: Erster Test..... antworten

Bei mir sind die Kniecups nach vorne abgestützt (Bootshülle und Backbone) um im Falle eines Aufpralls oder ähnliches nicht die ganze Energie mit den Schenkelgurten abfangen zu müssen - ich denke das schneidet doch ordentlich in die Schenkel - sondern auch mit den Knie. Damit dann nicht zuviel Drehmoment auf die Vertikalstütze kommt hab ich noch die Schrägstütze eingebaut.
harald

Raphael
Schwammkopf



28.01.2008 13:37
RE: Erster Test..... antworten

Sodele .... gerade habe ich dem Schlosser den Plan für den Alu-Backbone vorgelegt. Sollte Ende der Woche fertig sein. Dann gibts auch Bilder.
Die Basis ist 40x60 mm stark, die aufrechten Streben etwas schwächer. Nach oben schließen sie mit 5mm Flachmaterial ab und werden durchs Oberdeck verschraubt.

Die Spritzdecke habe ich ebenfalls in Auftrag gegeben, die Auftriebskörper sind geordert. Hinten will ich einen großen Luftsack reinmachen, der Schaumkeil fliegt raus, das sollte eigentlich keine Nachteile ergeben?!



---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

fez
Held vom Erdbeerfeld



28.01.2008 13:49
RE: Erster Test..... antworten
lass doch die eventuell gekürzten Schaumkeile drin um das Boot bei einem Klemmunfall (toi, toi, toi dass das nie vorkommt!) vor dem zusammengedrückt werden zu schützen.
Die Schaumkeile stören ja nicht - und rechts und links davon habe die Auftriebskörper immernoch Platz.

Wo lässt Du die Spritzdecke machen, Zölzer ? Noname hat wunderschöne C1-Spritzdecken.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

Raphael
Schwammkopf



28.01.2008 14:45
RE: Erster Test..... antworten
Die Spritzdecke habe ich bei Langer in Auftrag gegeben. Die haben eine sehr gute, preiswerte Schneiderei im Haus. Die haben sogar an meinen Rasdex-Trockenanzug super schnell und gut neue Bündchen drangenäht.

Für den Anfang gibts mal die einfache Decke - wenn alles passt werde ich mir so ein Kevlar-Aramid-Dingens gönnen Für die Pürenään dann ...





---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

felixboater

28.01.2008 17:01
RE: Erster Test..... antworten

Langer macht übrigens auch cagdecks für 40€ glaube ich!

wenn man denen die spritzdecke und die paddeljacke gibt nähen die das aneinander, und das innerhalb von wenigen tagen

habt ihr eigentlich alle spezial angefertigte decken oder fahrt ihr auch mit nochmalen kajak decken? wollte mir wenn es endlich zum boot kommt eigentlich keine neue decke kaufen, habe die erst neu und die kostet 190€ die dann rumliegen würden! hat da jemand erfahrungen gemacht wie das ist?

gruss felix

--------------------------
aussteigen tust du auch erst kuRz bevor du ohnmächtig wirst oder *zitat NJ*

was man befahren kann muss auch befahren werden

Schmerzen gehen vorbei

mein Blog http://c-boat-pfueller.blogspot.com/

fez
Held vom Erdbeerfeld



28.01.2008 17:10
RE: Erster Test..... antworten
auf meinen Delirious passt auch eine ganz normale günstige Langer Basic, Keyhole.
Auf den Nomad hat diese zwar auch gepasst - ist aber wenns drauf ankam gerne runtergegangen was mir viel Freude auf der Murg bereitet hat.

Deshalb habe ich mir von NoName die C1-Decke mit höherem und weiter nach vorne verlegtem Kamin besorgt, damit war das Problem beseitigt. Die fahre ich nun auf dem Delirious.

Es kann also funktionieren mit einer Kajakdecke oder nicht - ausprobieren.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

Raphael
Schwammkopf



28.01.2008 17:14
RE: Erster Test..... antworten

Auf den Habitat passt die normale Decke nicht. Das Kamin muss um 13cm nach vorne verschoben werden

---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

felixboater

28.01.2008 17:19
RE: Erster Test..... antworten

nagut also mit abgehen is das kein problem die bekomme ich ja so schon kaum drauf und ab, aber ich meinte jetzt reissen die durch den zug nach vorne ? Ich glaube ich hab da mal bei c boats oder so was gelesen weiss es bei meinem super Englisch nicht ob ich das auch richtig verstanden habe.

habe die levelsix play die hat nen ca 5mm vierkant gummizug also aufgehen tut die net
http://levelsixinc.com/index.php?page=sh...emart&Itemid=32

--------------------------
aussteigen tust du auch erst kuRz bevor du ohnmächtig wirst oder *zitat NJ*

was man befahren kann muss auch befahren werden

Schmerzen gehen vorbei

mein Blog http://c-boat-pfueller.blogspot.com/

fez
Held vom Erdbeerfeld



31.01.2008 12:35
RE: Erster Test..... antworten

so ein Habitat OC1 hat auch was

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

Raphael
Schwammkopf



31.01.2008 12:59
RE: Erster Test..... antworten

Sehr hübsch .... und sogar in Wagenfarbe lackiert

---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

Raphael
Schwammkopf



31.01.2008 12:59
RE: Erster Test..... antworten

Sag mal Fez - was machst Du eiegentlich so auf der Arbeit
Gäbs da evtl. noch eine freie Stelle ????

---------------------------------------------------------------
Die Hummel hat 0,7cm² Flügelfläche bei 1,2g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht - und fliegt einfach!

raftinthomas
Schäl



31.01.2008 18:32
RE: Erster Test..... antworten

genau sowas hab ich grad auch gedacht...

Raphael
Schwammkopf



07.02.2008 15:36
RE: Erster Test..... antworten
Jetzt wirds ernst mein Backbone ist fertisch .... werde ihn morgen abholen und sofort berichten. Das Wochenende ist gesichert

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

fez
Held vom Erdbeerfeld



07.02.2008 15:38
RE: Erster Test..... antworten

quanta costa ?

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

Raphael
Schwammkopf



07.02.2008 16:50
RE: Erster Test..... antworten

Das muss ich noch aushandeln ... ist ein Kumpel von mir ....
Wird sich im Rahmen halten ... http://www.alu-star.com

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

fez
Held vom Erdbeerfeld



07.02.2008 17:05
RE: Erster Test..... antworten
wenns günstiger als 100 Euro ist überlege ich mir das bei meinem (eventuellen ) neuen Boot auch so zu machen.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

Raphael
Schwammkopf



07.02.2008 17:14
RE: Erster Test..... antworten

Ich werde mal mit ihm verhandeln

Ich überlege gerade noch folgendes: Kurz vor den Sattel muss ja so eine Art Öse befestigt werden um die beiden Gurte von den Ratschen zusammenzuführen. Spricht etwas dagegen, dass diese Teil fix angeschweißt wird? Oder muss sich das irgendwie bewegen? Ich könnte auch zwei anschweißen lassen, dann kann man variieren

Was meint Ihr?

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

fez
Held vom Erdbeerfeld



07.02.2008 17:21
RE: Erster Test..... antworten
das kann fix sein.

Ich werde eh (wenns denn vielleicht tatsächlich um mein Boot geht) die einfache und günstigere Variante von meinem Dorfschlosser wählen: einen Alu-Backbone ohne großartiges technisches Geschraddel wie ich ihn im Delirious habe. Also Backbone + Loch vorm Sitz um die Schenkelgurte durchzuführen. Öffnen über Gurt der an der Schnalle befestigt ist und an der Spritzdecke entlang bzw. durchgeführt ist. Das reicht mir aus und funktioniert 1a.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.
Sôseki

raftinthomas
Schäl



07.02.2008 21:27
RE: Erster Test..... antworten
hi raphael,

bestell deinem kumpel mal nen schönen gruss, dass seine webseiten-programmiererin ne pfeife ist: es gibt kein sog. impressum, und vollständig ist es auch nicht. das kostet direkt 600 tacken bei ner abmahnung.
Raphael
Schwammkopf



10.02.2008 08:24
Es geht vorwärts ... antworten

.... erste Bilder

Der Styroporblock ist das Modell für den Sitz. Den klebe ich mir aus Trocellen-Platten auf Maß.
Das zweite Bild ist der Blick nach hinten.

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

Angefügte Bilder:
P2090198.jpg   P2080196.jpg  
Raphael
Schwammkopf



10.02.2008 15:37
RE: Es geht vorwärts ... antworten

Sag mal Harald: Wenn ich die Ratschen anziehe geht irgendwann die Schnalle auf. Ich habe sie wie Du auch montiert. Wie sieht das bei Dir aus??

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
Navigation
 Sprung