Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.828 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
Robert

05.10.2008 12:07
Stechpaddel antworten
Hallo,
ich hab gerade mein Kajak zum C1 umgebaut und will mir jetzt ein vernünftiges Stechpaddel kaufen(hab nur so ein 3-tlgs. TNP mit Alu-schaft daheim rumliegen).
Sollte halt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.
Bei ekü gibts ja das Ty-warp 7c & 6c für 60&70e oder so.In der Preisklasse liegt ja dann auch noch das Robson Son.
Kennt irgendwer noch Alternativen(etwa selbe Preisklasse)?
Ich hab im Forum schon rumgelesen;kann es sein dass zu den Paddeln die ich genannt habe die Meinungen sehr weit auseinander gehen?
mfg
fez
Held vom Erdbeerfeld



05.10.2008 18:12
RE: Stechpaddel antworten
Hallo Robert,

herzlich willkommen im wwb !

Ja, die Geschmäcker sind verschieden - was dem einen taugt ist dem anderen ein Graus....

Hier meine sicht der Dinge: In der Preisklasse gibts keine anderen Alternativen mehr.

Das C6 hatte ich mal (bis ich es bei einem Schwimmer verloren habe) und finde es nicht schlecht. Das meiner Ansicht nach zu breite Blatt habe ich mit der Feinsäge schmäler geschnitten. Was mich ein klein wenig gestört hat beim TW war dass die Blattkante nicht sehr abriebfest ist und gerne mal an der Kante leicht delaminiert.

Das Son habe ich auch, war mein Einsteigerpaddelvor dem TyWarp. Das Son ist gegen den Zug das dass TW bietet allerdings echter Lappen und zudem sauschwer. Dafür ist es aber unzerstörbar.

Wenn du noch ca. 40 Euro drauflegst bekommt du dann das günstigste Mergner Stechpaddel. Das ist dann über jeden Zweifel erhaben wie ich finde und rum zu sägen brauchst du da auch nicht mehr. Unzerstörbar ist es auch.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

Weiß keinen

05.10.2008 19:56
RE: Stechpaddel antworten

Ja, ich würd auch was drauf legen und ein Mergner kaufen.
Die sind sehr stabil und halten dadurch sehr lange.
Bei den Ty warp Paddeln gehn dauernd die Blätter kaputt.
Ich habe im moment das Prijon ,,White Line Indian,, in Carbon ausführung
und bin sehr zufrieden.http://prijon.de/ausruestung/paddel/kana...ddel/index.html

Gerhard
Brother



06.10.2008 07:02
RE: Stechpaddel antworten

Hallo Robert,

bestes Preis-Leistungs-V. gibt es bei Mergner.

Grüße
Gerhard

Robert

06.10.2008 18:21
RE: Stechpaddel antworten

Ok,
danke für die Tipps.Muss mal schauen.Von Mergner hab ich auch schon viel gutes gehört.Weiß außerdem noch nicht ob ich meine Kajakpaddel verkaufe.
Grüße Robert

C-Nutzer
B-Nutzer



10.10.2008 11:34
RE: Stechpaddel antworten

Servus Robert!

Wurde ja auch Zeit dass Du auf die Richtige Seite wechselst, Gratuliere und Willkommen!

Florian und Martina
(sich im Moment an der Soca aufhaltend und gerade auf dem Weg zur Friedhofstrecke)

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.10.2008 11:37
RE: Stechpaddel antworten

ach du bist der Robert von der Armada! Na, dann kenne wir uns ja auch.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

Robert

10.10.2008 15:03
RE: Stechpaddel antworten

Hm,ich glaube da verwechselt ihr wem, warm bis jetzt auf keiner Armada.

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.10.2008 15:12
RE: Stechpaddel antworten

offensichtlich

Aber egal!

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.11.2008 09:45
RE: Stechpaddel antworten
bin in Hüningen das Werner Bandit Carbon von Raphael gepaddelt. BEEINDRUCKEND. Das Ding bietet unglaublich Vortrieb. Wahnsinn! Hat aber auch seinen Preis :-(.

Wie ist denn eigentlich das normale Bandit mit dem gelben Blatt?

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

Raphael
Schwammkopf



10.11.2008 10:35
RE: Stechpaddel antworten

Das gelbe bin ich auch noch nicht gepaddelt Da es aber GFK ist, und vom Aufbau her identisch ist, sollte es nich wesentlich weicher sein als das Carbon-Blatt ...

---------------------------------------------------------------
Phantom des Schwarzwalds in Ausbildung!

C-Nutzer
B-Nutzer



10.11.2008 10:53
RE: Stechpaddel antworten

Servus,

bin da Gelbe in CR gepaddelt und finde es ganz gut, so total vom Hocker gehauen dass ich es mir gleich besorgen müsste hat es mich aber nicht.
Bin gespannt aus das Ocoee von Lightning Paddles (Robson). Das sieht seeehr vielversprechend aus, der Schaft geht weit ins Blatt, angenehme Kehlung, wenig Flex, moderate Mittelrippe, da hab ich mir gleich was geordert....kann gerne auf der Armada mal probiert werden. H2O hab ich bis dahin sicher auch schon dabei ...und wenn Raphael kommt hätten wir einen schönen Vergleich.

Florian

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.11.2008 10:59
RE: Stechpaddel antworten
hm, habe einen Versender in den USA gefunden der das Bandit Carbon in 54´´ (ca. 137 cm) nicht losbekommt und es deshalb für 151$ verkauft. Relativ hohe Frachtkosten kämen noch dazu. Bin am überlegen ob ich mir das zu Weihnachten schenke...

Aus dem Mergner würde dann mein Ersatzpaddel das ins Boot kommt, brauche ich schließlich eh eines... Habe mal Jochen angeschrieben ob man dieses Teilungssystem nachträglich einbauen kann.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.11.2008 11:06
RE: Stechpaddel antworten
übrigens, hier gibts doch Mitchell-Holz-Fans wenn ich mich recht erinnere ?

http://helmi-sport.shop.t-online.de/deta...741%24CID_60642

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

C-Nutzer
B-Nutzer



10.11.2008 12:07
RE: Stechpaddel antworten

Top Angebot und ein sehr schönes Paddel. Kürzen geht ja auch easy...

Aber ich werde jetzt mal wieder Laminat paddeln und dann sehen wie lange es dauert bis ich wieder bei Holz bin.

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

fez
Held vom Erdbeerfeld



10.11.2008 18:55
RE: Stechpaddel antworten
man hört nie was von doubleDutch-Paddeln. Da lässt sich sogar ein Ergoschaft ordern:

http://www.doubledutch.nl/index1.html


Weiß jemand was über deren Paddel ?

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

C-Nutzer
B-Nutzer



10.11.2008 19:46
RE: Stechpaddel antworten

Ich glaub die sind fürs WW a bisserl empfindlich was ich bisher so gesehen habe. Immer erst schauen wo man die Schaufel hinsteckt ist auch nicht so der Hit...

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

fez
Held vom Erdbeerfeld



11.11.2008 09:36
RE: Stechpaddel antworten
Galasport bietet mit dem Magnum ein widerstandsfähiges Carbon-Paddelblatt fürs ww, das lässt sich anscheinend auch mit dem Ergoschaft kombinieren. Auch recht interessant.

Jochen hat geantwortet dass das Mergner-Teilungssystem auch nachträglich montiert werden kann.

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

Elch
Checker



11.11.2008 14:41
RE: Stechpaddel antworten

Das Magnum ist mein erstes WW Paddel. Sehr steif aber nicht sonderlich verschleißfrei. Nach 2 Jahren mit nicht übermäßiger Nutzung hat sich das Blatt an der am meisten strapzierten Stelle schon um ca. 15mm verkleinert. Die Außenkante ist inzwischen etwas aufgepilzt. Wohl normal für Carbonpaddel ohne Kantenschutz, oder?

half the paddle, twice the man

fez
Held vom Erdbeerfeld



11.11.2008 14:46
RE: Stechpaddel antworten
hm, das hört sich nicht gut an. Dieses delaminieren an der Kante hatte ich beim Tywarp auch.
Raphael, hast du das am Werner Carbon auch ? Übermäßig viel nutzen tust du es ja auch nicht...

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

C-Nutzer
B-Nutzer



11.11.2008 16:23
RE: Stechpaddel antworten

Als normal würde ich diesen Verschleiß nicht bezeichnen, zumindest kommt das nicht bei allen Herstellern vor. Vom Robson C1 kenne ich das nicht und bei den Werner die ich kenne hab ich auch noch nichts davon gesehen...

--------------------------------------------------
Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
<Samuel Beckett>

The_Great_Gonzo
Brother


11.11.2008 17:51
RE: Stechpaddel antworten

Laminierte Paddel ohne Kanntenschutz wuerde ich mir persoenlich nicht kaufen. I hatte ein Werner Bandit, bei dem sich die untere Kante in einer Saison (~70 Tage auf dem Wasser, etwa die Haelfte davon auf dem Ottawa, d.h. Big Water mit praktisch keinem Steinkontakt) um ~ 5cm verschlissen hat. Zudem hat sich das paddel schwer delaminniert. Das sind beides verbreitete Probleme bei dieser Paddelkonstruktion.
Da gehoert entweder ein Kantenschutz aus Alu, rostfreiem Stahl oder aus Dynel hin. Auch die Seitenkanten sollten mit einem Dynelkantenschutz versehen sein.

TGG!

Robert

11.11.2008 20:05
RE: Stechpaddel antworten

Hi,
ich glaube ALLE Paddelblätter ohne Alukante werden mit der Zeit kleiner/abgerieben egal von welchem Hersteller.
Ich hab mir immer noch kein gscheites Stechpaddel gekauft,wie's aussieht erd ich vielleicht doch meine kajakpaddel verkaufen.

fez
Held vom Erdbeerfeld



11.11.2008 20:06
RE: Stechpaddel antworten

hält denn dieser Kantenschutz bei den Mitchell-Paddeln ?

--------
Am Grund die Steine,
Sie scheinen sich zu rühren
Im klaren Wasser.

Sôseki

The_Great_Gonzo
Brother


11.11.2008 21:42
RE: Stechpaddel antworten

Die Alukante ist meiner Meinung nach auch nicht das gelbe vom Ei. Das Problem ist, dass das Alu zu weich ist und, wenn man mit der Kante mal einen Stein so richtig hart trifft, diese gestaucht wird, was zum Abplatzen des Laminates, Eindringen von Wasser und schlussendlich in Extremfaellen dem Verlust der Kante fuehrt. Rostfreier Stahl ist in dieser Hinsicht wegen der groesseren Haerte wesentlich besser. Auch Dynelspitzen sind nicht schlecht, da Dynel hinsichtlich Abrasionsfestigkeit um Laengen besser als Glas oder Karbon ist.
Auch Plastik (Nylon) ist erstaunlich abriebfest, der Verschleiss bei einem H2O Paddelblatt ist, meiner Erfahrung nach bei gleichem Verwendungsprofil etwa 5 mal geringer als bei einem Werner Bandit.
Z.z. gebe ich auch Holz mal wieder eine Chance, nachdem ich von der Haltbarkeit Meines Echo Paddels enttaeuscht war, habe ich mir auf mehrfache Empfehlung hin ein Backlund Paddel zugelegt, mit Dynel um den Shaft, mehreren Lagen Glas auf dem Blatt und solide wirkender Kantenverstaerkung aus Dynel. We will see...

TGG!

Seiten: 0 | 1
Navigation
 Sprung