Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wildwasserboard
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 123 Antworten
und wurde 9.793 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
Elch
Checker



12.06.2007 08:38
RE: Finkenmeister antworten

spiele, wenn ich das so richtig verstanden habe, mit meinen 93kg und 1.96m in einer etwas anderen Liga. Mir hat die Position eigentlich gut gefallen. Das Boot dreht sich dort wo ich es erwarte. Bin aber was WW betrift wirklich noch Anfänger. Werde mal ausprobieren wie sich das anfühlt weiter vorne zu sitzen.

Matthias

fez
Held vom Erdbeerfeld



12.06.2007 08:55
RE: Finkenmeister antworten
Hi Elch,

David versus Goliath

Ja, bei fast 2 m hast Du bestimmt keinen Spielraum mehr...

Was ich am Finki mal echt beschxxx finde ist dieses kleine "Mannloch"

Gruß Frank

------
Schön war die Kreidezeit
sie kommt nicht wieder

Elch
Checker



12.06.2007 10:02
RE: Finkenmeister antworten

Hallo Frank!

Ja, ein wenig größeres d.h. längeres Loch wäre schon nicht schlecht. Mit Neo Schuhen (Gr.12!) komme ich nicht mehr sicher raus, muss also Socken nehmen.

Wenn man was kritisieren will fallen mir drei andere Sachen ein:

- die Original Spritzdecke war im Neuzustand auch nass nur mit 3 Mann aufzuziehen. Inzwischen schaffe ich es mit der richtigen Technik alleine, brauche aber immer noch rechlich Kraft
- die zwei Streben (gibt es für die Dinger einen Namen?) vor und hinter dem Loch sind doch recht kantig und bergen ein leichtes Verletzungsrisiko. Bei vielen Kajaks sind dort schön gerundete, geschmiedete Dinger.
- der graue Schaum ist für Druckbelastung nicht dauerhaft tauglich. Wo meine Knie liegen ist schon alles durch und durch Evazote ersetzt.

Nobody is perfect! Das Boot habe ich trotzdem in mein Herz geschlossen

Matthias

fez
Held vom Erdbeerfeld



12.06.2007 11:10
RE: Finkenmeister antworten
ja, die Spritzdecke ist echt der Hammer. Arno hat seine Originaldecke zurückgegeben weil er sie nicht draufbekommen hat. Er fährt jetzt mit einer alten Decke eines Slashers glaube ich. Ich stand bei meiner Probefahrt irgendwann ganz verzweifelt am Ufer weil meine Leute schon weitergefahren waren und ich die Decke alleine nicht mehr drauf bekam
Die kantigen Griffe sind mir auch negativ aufgefallen.

------
Schön war die Kreidezeit
sie kommt nicht wieder

Gerhard
Brother



14.06.2007 17:40
RE: Finkenmeister antworten

Habs jetzt auch endlich mal geschafft mit dem Finki in richtiges WW zu kommen.
War dann natürlich ohne Übung gleich eine Nummer zu groß für mich.

Das Spritzdeckenproblem habe ich ach noch. Aber ich laasse sie jetzt immer auf dem Boot. Dann geht das schon.
Wenn sie dann naß ich bekomme ich sie immer alleine drauf.

Ich hoffe, jetzt dann mal ein bischen im I - II er Bereich üben zu können.
Mit dem Originalsitz bin ich eigentlich ganz zufrieden. Bin 1,80 groß. Muß mal ausprobieren wie ich damit
zurechtkomme wenn ich die Sitzposition etwas nach vorne verlagere.

Gerhard

fez
Held vom Erdbeerfeld



15.06.2007 13:18
RE: Finkenmeister antworten
Äh... - im Ernst jetzt ? Die Spritzdecke immer drauflassen ? Wie weit ist denn Dein Kamin, wie kommst du denn da ins Boot rein und raus ???

Trotzdem, irgendwie wird mir die Idee einen Finkenmeister zu besitzen fahren immer sympathischer . Allerdings würde ich mir dann von Zölzer eine Maßdecke schneidern lassen, das ist auch nicht teurer als eine Robson-Decke aber wohl erheblich praktischer.

------
Schön war die Kreidezeit
sie kommt nicht wieder

fez
Held vom Erdbeerfeld



15.06.2007 21:09
RE: Finkenmeister antworten
wie breit ist denn der Sattel ? Falls das die 90 mm Schaumplatten sind wären das 270 mm - das finde ich fast zu breit, da kommt man dann ja schlecht mit den Beinen an die Hipgrabbern vorbei, vor allem wenn man die originale Sattelhöhe hat. Ich finde 180 - 200 mm Breite reichen vollkommen (na ja zumindest für mich Spargel )

http://www.wildwasserboard.de/files/boar...3p3064619n2.jpg

------
Schön war die Kreidezeit
sie kommt nicht wieder

Elch
Checker



16.06.2007 07:28
RE: Finkenmeister antworten

Da ich irgendwie auch meine nicht ganz schlanken Beine unterbringen musste habe ich den Sitz an der Sitzfläche im 45° Winkel links und rechts entlang der Klebestellen (sichtbaren Linien auf dem Foto) fast bis zur Rückenlehne abgeschrägt, aber ansonsten so breit gelassen. Mit einem langen, scharfen Küchenmesser geht das wirklich gut. Ich werde wahrscheinlich nur noch ein wenig mehr Platz für meine Füße schaffen indem ich hinten/unten was wegschneide.

Matthias

Gerhard
Brother



03.07.2007 19:43
RE: Finkenmeister antworten

Naja, zum ein- und aussteigen mache ich die Spritzdecke schon runter.
Aber wenn der Finki daheim in der Garage liegt ist die Spritzdecke drauf, damit sie gedehnt wird.
Das letzte mal habe ich sie alleine drauf gekriegt.

Zum Thema Aussteigen. Ja, ich habe mit Schuhgröße 44 auch Probleme.
Der Sitz ist allerdings noch Original, ich habe noch ncihts weggeschnitten.

Gerhard

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.07.2007 21:25
RE: Finkenmeister antworten

achsoooooo

------
Schön war die Kreidezeit
sie kommt nicht wieder

fez
Held vom Erdbeerfeld



16.07.2007 12:08
RE: Finkenmeister antworten
so, ich habe jetzt ein derbes Kettensägenmassaker am Sattelsitz und dem Bulkhead veranstaltet.
Beim Bulkhead habe ich alles was über den Süllrand raus stand abgesägt, den Sattel auf 16 cm abgesenkt, und in der Breite auf ca. 18 cm beschnitten. Die Rückenlehne habe ich um ca. 6,5 cm dicker gemacht so dass ich weiter vorne sitze und entsprechend den Sitz verlängert. Dann habe ich noch eine Verankerung für Schenkelgurte und die dazugehörigen Schenkelgurte eingebaut. Fehlt nun noch ein kleiner Bulkhead für die Knie.

Die Hip-Grabber habe ich dick aufgepolstert damit sie ihre Aufgabe erfüllen können aber seitlich und untern abgeschrägt um mit den Füßen gut vorbei zu kommen. Da ich den Sattel aber stark beschnitten habe geht das ganz gut. Mit der Sitzposition nach vorne und hinten muß ich noch etwas experimentieren - auch ob ich bei den Schenkelgurten bleibe oder nur einen relativ langen Bulkhead einsetze wird sich noch zeigen.

Ich war jetzt mal zum rollen auf dem Baggersee - ja, es ist schon etwas schwieriger den Finki zu rollen. Ein klein bisschen schwieriger als den Nomad und naturgemäß viiel schwerer als den Delirious - aber den kann man ja auch mit allem rollen was auch nur entfernt einer Kanurolle ähnelt...

Man muß den Finki viel konsequenter rollen da er wenn man zu früh sein Haupt hebt oder zu wenig oder ineffektiv den Hüftknick einsetzt gerne auf seinen wahnsinnig breiten Chines liegen bleibt. Auf dem Baggersee ist das ja eine Sache aber ich denke im WW wenn man einfach nur möglichst schnell hoch möchte eine andere...

------
wild thing / you make my heart sing

fez
Held vom Erdbeerfeld



18.07.2007 12:52
RE: Finkenmeister antworten
habe mir jetzt mal eine Hiko-C1-Decke bestellt die hoffentlich auch draufpasst. Kostet 50 €.

Momentan benutze ich die alte Gyramax-Decke von Harald, die ist aber labbrig ohne Ende...

------
wild thing / you make my heart sing

Elch
Checker



26.07.2007 21:53
RE: Finkenmeister antworten

Hallo!

Konnte nun endlich in den letzten Wochen auf der steirischen Salza die Grundlagen zum WW paddeln lernen und war auf dem Rückweg auch mal in Hüningen auf dem Wasser. Mir fehlt zwar der Vergleich zu anderen Booten aber der Finki hat mir im WW riesig Spaß gemacht, ich muss aber noch viel lernen! Es fehlte vor Ort nur etwas an C1 Experten.

Das Outfitting ist nun auch was weiter angepasst, ich muss aber auf jeden Fall Gurte einbauen um glücklich zu werden. Dabei werde ich auch die Hipgrapper neu machen weil ich dort beim Aussteigen mit den Neo-Schuhen (Gr. 12!) hängen bleibe. Der Plastik ist ja ziemlich dick, ein stabiles Edelstahlblech sollte besser sein oder hat da noch jemand eine andere Idee? Für die Gurtbefetigung am Boden bekomme ich bald ein Alluprofil mit Nuten und den dazu passenden Nutensteiene das ich dann zwischen Sattel und Bulkhead befestigen werde.

Frank, bin mal sehr gespannt ob die Hiko Spritzdecke passt. Meine Robson bekomme ich zwar mit der richtigen Technik inzwischen ganz gut drauf aber nur solange noch genug Kraft da ist.

Matthias

fez
Held vom Erdbeerfeld



26.07.2007 22:14
RE: Finkenmeister antworten
Hallo Elch,

ich habe mir als Befestigung für die Schenkelgurte mit einem dünnen PVC-Rohr (das ich ein wenig gezackt angesägt habe) zwei tiefe Löcher in Bulkhead und Sattel gemacht. In die Löcher habe ich zwei möglichst lange Vierkantalurohre einsteckt und diese beiden dann mit Aluleisten, oben und unten, mit 2K-Kleber verklebt. Das hält bombenfest. Der Gurt läuft einfach unter dieser Schiene durch.

Gruß Frank

------
wild thing / you make my heart sing

fez
Held vom Erdbeerfeld



27.07.2007 08:45
RE: Finkenmeister antworten

übrigens Elch - kennst du "Thrill of the paddle" von Paul Mason ? Ist ein WW-OC-Buch (Auf englisch). Sehr empfehlenswert. Damit habe ich mir die Grundlagen des C-bootens selbst beigebracht.

------
wild thing / you make my heart sing

Elch
Checker



27.07.2007 08:57
RE: Finkenmeister antworten

Hallo Frank!

Ja, das Buch hab ich, werde es aber jetzt auf jeden Fall nochmal mit den gewonnenen Erfahrungen durchschauen. Was ich mir auch besorgt habe sind die Videos von Kent Ford (http://www.performancevideo.com). Auch die muss ich mir nochmal reinsaugen. Momentan merke ich aber noch nicht selber ob ich dann auch alles so richtig umsetze .

fez
Held vom Erdbeerfeld



27.07.2007 09:01
RE: Finkenmeister antworten

ja, das Video habe ich auch. Was ich aber in Punkto moderner Schlagtechnik besser finde ist das Video von Tom Foster: http://home.comcast.net/~fmorr96774/DVDReviews/kaz.html

------
wild thing / you make my heart sing

fez
Held vom Erdbeerfeld



30.07.2007 13:22
RE: Finkenmeister antworten
Ich bin begeistert nach dem ersten "richtigen" Praxistest!
Er ist sauschnell, rollt ok, hat eine superhohe Endstabilität, ist richtungsstabil wie ich es noch bei keinem Boot erlebt habe. Die Kanten machen ihn sehr präzise, Seilfähren sind eine Freude. Dafür will er aber anscheinend auch aktiv und massiv mit Gewichtsverlagerung aufgekantet werden ansonsten saust man schnell mal am Kehrwasser vorbei.

Das lange Heck verlangt nach Aufmerksamkeit, es wird gerne mal von Strömungen gepackt, Walzen kann man nicht durchtrödeln wie im Nomad.

Aber seine Geschwindigkeit macht einfach irre Spass.

------
Für die Geradeausfahrt ist die Auftriebskraft FA nur hinderlich. Ein großer Anteil an Vortriebskraft FV = FB * cos(ß) ist gefragt. Hier kann nur eine möglichst steile Paddelhaltung (cos(0°)=1) angestrebt werden.

fez
Held vom Erdbeerfeld



25.08.2007 21:24
RE: Finkenmeister antworten

Schiet, die Hiko-Spritzdecke passt nicht.
Die Lukengröße ist zwar ok aber der Rücken des Kamins befindet sich praktisch direkt am Süllrand.
Na ja, jetzt habe ich wenigstens schon mal eine Slalomdecke...

------
Die Schwerkraft ist überbewertet

Froschel
Schwammkopf



28.08.2007 09:00
RE: Finkenmeister antworten

sone schoisndreckn

______________________________________________

Elch
Checker



29.08.2007 12:53
RE: Finkenmeister antworten

Kannst du denn sagen ob das passen würde wenn man ganz hinten sitzt. Mein Sitz ist da noch original.

Wie gut geht die Decke drauf? Seit dem ich die Hüftstützen ausgebaut habe bekomme ich die Robson Decke wieder alleine fast nicht drauf.

half the paddle, twice the man

fez
Held vom Erdbeerfeld



29.08.2007 13:19
RE: Finkenmeister antworten
werde es heute abend mal ausprobieren.
Ich habe jetzt bei Zoelzer eine handgeschnitzte Decke bestellt und dazu eine Schablone eingeschickt. Die Robson-Originaldecke hat ja auch einen recht geringen Abstand von der Rückenlehne zum Süllrand, kann ich also auch nichts mit anfangen. Allerdings ist dieser Abstand (zumindest meiner Erinnerung nach) immernoch größer als der der Hiko-Decke.

------
Die Schwerkraft ist überbewertet

fez
Held vom Erdbeerfeld



30.08.2007 09:30
RE: Finkenmeister antworten

Hallo Elch,

also die Decke scheint wohl doch nicht drauf zu gehen. Zumindest habe ich sie nicht im Boot sitzend nicht draufbekommen. Da die Decke keine Latex- oder Kautschuk- oder was weiß ich -Beschichtung am Rand hat die sich etwas am Süllrand verklebt bräuchte man vier Arme um die Decke drauf zu bekommen.

Komisch eigentlich, denn wenn man die Decke so hinhält scheint es so wie wenn es gehen sollte...

Gruß Frank

------
Ich bin bereit / Ich bin in Form
Ich bin bereit / Ja ganz enorm
Spongebob

Elch
Checker



30.08.2007 10:10
RE: Finkenmeister antworten

Hallo Frank!

Danke für die Rückmeldung. Ich werde mal meinen Kanuhändler des Vertrauens besuchen (u.a. Hiko Importeur für NL und regelmäßig in CZ). Der hat auf jeden Fall auch die Möglichkeit Spritzdecken kundenspezifisch machen zu lassen. Wo und wie habe ich ihn aber noch nicht gefragt. Werde das mal machen und wahrscheinlich eine Neue bestellen, da es mit der originalen wirklich keinen rechten Spaß macht. Eine Nachfrage bei Robson will ich aber auch noch machen.

Matthias

half the paddle, twice the man

eldorado

31.08.2007 21:43
RE: Finkenmeister antworten

Schönen,guten Abend miteinander,habe im Januar noch eine Lettmann C-1 Spritzdecke erwerben können-passt perfekt auf meinen Finki.Weiss aber nicht ob es noch welche gibt.Grüsse aus der Nordeifel David

Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
Navigation
 Sprung