Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
wasserfall
Schefe



26.07.2016 13:54
Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Der (erste?) Covert ist nach nur 6 Fahrten schon kaputt.
Sieht aus, aus wäre die äussere Schicht runtergematscht.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

kanu47
Checker


26.07.2016 14:04
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

kein gutes Material meiner Meinung nach! kenne noch die

Dagger Canoes die eine sehr widerstandsfähig Oberfläche

hatten !


@ Axel aber du bekommst es bestimmt wieder hin
Axel bei PE kenne ich mich nicht aus , Verleiher haben doch PE Kanus und Kajak die nicht tragbar sind !

und deshalb (SAUschwer) immer an Land hinterher gezogen werden.

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



26.07.2016 14:19
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Sieht aus als ob Klaus mal wieder völlig ahnungslos irgendwas Unsinniges absondert. Der Covert ist aus PE.

Die tiefe Kerbe deutet aber auch auf einen massiven Aufprall auf irgendwas Scharfkantiges hin. Ein Eisenträger oder ein Armiereisen? Völlig kaputt ist das Boot deshalb ja nun nicht. wenn ichs auf dem kleinen Bild richtig erkenne ist nichts durch gedrungen. Ich würds glatt hobeln damit man nicht dran hängen bleibt und erst dann schweißen, wenn es doch mal zum Durchschlag kommt. Wenn Du die Vertiefung jetzt mit PE-Masse auffüllst wird die Stelle steif. Ggf. lässt sich die Vertiefung mit Heißleim auffüllen um künftigem "Hängenbleiben" daran vorzubeugen.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

fez
Held vom Erdbeerfeld



26.07.2016 15:15
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

nach PE sieht das aber nicht aus... Da ist doch eine Deckschicht über irgendeinem anderen Material zu sehen ? Ist das evtl. aus einem Wanderboot von Hou ? Deren Homepage sagt aber nichts darüber aus aus welchem Material die gemacht sind.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

wasserfall
Schefe



26.07.2016 15:24
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Das ist Duracore oder Duralite, beides dreischichtig, innen und aussen die Deckschicht "Plastik" (HDPE), dazwischen Schaum.

@ Axel, völlig kaputt ist es nicht, aber auch nicht mehr ganz.

Diskutiert wird, dass die äussere Schicht zu dünn ist. Da scheint der Steinkontakt eher vermeidenswert.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

Mahyongg
Schwimmkopf



26.07.2016 17:09
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Alles Polyethylen.. und zwar linear und mitteldicht, also kein HDPE, auch kein "Plastikfolien"-LDPE, sondern MDPE. Auch der Schaum. Der wird eben durch ein Gassing agent, das bei Hitze expandiert, aufgeschäumt. In diesem Sinne sind die triple layer Boote eben auch triple dumps..

Dass man alles kaputtkriegt, wenn man es stark genug belastet, habt ihr aber schon auch mitbekommen, oder?

:D
Steve und Konsorten sind jedenfalls dabei, mal zu schauen, ob es evtl. einen Produktionsfehler gab. Die kontrollieren ihren Prozess sehr genau und wenn es stimmt, dass das Boot an der Stelle dünner war als geplant, werden sie es auch ändern..

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



26.07.2016 17:47
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Hm, irgendwie doof nur, dass auf http://www.silverbirchcanoes.com steht (ja, der Seitenaufbau ist nervig, aber mal ganz runter scrollen!), dass die beiden
Aussenschichten aus HDPE hergestellt sind, und der Schaum aus low density Material. Da sind so Schaubilder vom Schichtaufbau.

Hab zumindest noch kein Royalex Boot gesehen, wo das Material so zusammengeschoben gewesen wäre, das es aussieht, wie abgespachtelter Lack an ner alten Tür.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

Mahyongg
Schwimmkopf



27.07.2016 09:40
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Ja, hast wohl recht, interessant..

Was das mit dem RX angeht.. soll ich dir ein paar Bilder von kaputtem RX zeigen? Mit einem scharfen Stein oder Stahlträger ein RX-Boot aufzuschlitzen, ist ja noch das einfachste.. ich verstehe die ganze Debatte nur nicht ganz, bei dem Bild sieht man, dass offensichtlich eine ziemlich heftige Einwirkung stattgefunden hat. Wieso interpretierst du eigentlich jetzt so ein völlig (in Bezug auf die Ursache) unkommentiert (von Louie auf GDI, wo du es ja auch her hast..) gepostetes Bild als Problem? Wenn man Bilder von durch Gewalteinwirkung zerstörten Booten sammeln wollte, könnte man das ja ohne weiteres tun. Immer noch billiger als ein vergleichbarer Sturz beim Mountainbiken....









Ist doch eine lustige Sammlung, oder? Da spachtelt so einiges runter wie blättriger Lack von 'ner alten Tür... sagt aber genauso viel aus wie das andere Bild. :D :D
...also ich war froh, dass das Zeug verschwindet.. mal sehen, ob TF dann genau die gleichen Probleme macht.. wäre ja mal was, wenn nicht ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



27.07.2016 11:48
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Das ich das noch erlebe, dass ich mal recht habe, und Du nicht....

Aber klar, jedes Boot bekommt man kaputt.

Die Schäden auf den Bildern, die Du eingestellt hast, scheinen mir aber überwiegend andere Ursachen zu haben, also vorwiegend Risse. Mit eher glatten, wenn auch gezackten Rändern.

Auf dem Bild vom Covert sieht es für mich eher so aus, als sei es kein richtiger Riss, sondern als wäre das Material der äusseren Schicht "runtergerutscht". Bei Haut würde man es abledern nennen. So als wäre das Boot irgendwo entlanggeschrappt, und dabei die Aussenhaut runtergeschoben und dabei zusamnengestaucht worden. Das würde aber bedeuten, dass das Material (nur an der Stelle?) der äusseren Schicht einerseits zu dünn, und andererseits evtl. auch zu weich gewesen ist. So was habe ich bisher nur beim Schweißen gesehen, wenn das Material zu heiß/weich wurde, und dann so zusammengeschoben wurde.

Bei Rx habe ich so einen Schaden noch nie gesehen.

Bleibt die Frage, was TFx leisten wird.

Die vielen Negativ-Meinungen zu Rx und TFx werden sich dann ggfs. sehr schnell relativieren, wenn die nächsten Coverts mit ähnlichen Schäden auf- oder abtauchen.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

C-Nutzer
B-Nutzer



27.07.2016 13:14
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

@Wasserfall:
Stell doch mal ein vernünftig großes Bild von dem Schaden rein, an dem Fitzelchen kann man echt nix beurteilen...

Flo

wasserfall
Schefe



27.07.2016 14:33
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

@Flo, keine Ahnung, woran das liegt, dass es so klein ist, wenn man nicht angemeldet ist im Forum. Habe es vorhin nochmal mit verschiedenen Einstellungen, auch Vollbild probiert, aber es bleibt so klein
Wenn Du angemeldet bist, solltest Du aber das Vollbild sehen.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

C-Nutzer
B-Nutzer



27.07.2016 14:53
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Klappt leider nicht, weder vom Rechner noch vom Handy aus...egal.

wasserfall
Schefe



27.07.2016 15:04
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten



Grösser geht es nicht. Aber bestimmt kann der Jan das ändern.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

Mahyongg
Schwimmkopf



28.07.2016 07:24
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Es bleibt dabei, man kriegt alles kaputt und wir wissen nicht, was mit diesem Boot passiert ist..also ist alles recht müßige Spekulation. Dafür muss man sich sicher nicht aufreiben :)

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



28.07.2016 11:02
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Hat man bei Rx je klären können, warum es zu den Schäden auf Deinen Bildern kam?

Solange Silverbirch keine nachvollziehbare Erklärung veröffentlicht, würde ich vom Kauf erstmal abraten.

Bleibt ja auch abzuwarten, welche Kulanzvereinbarungen die für solche Fälle haben.

Bei in D gekaufte Booten von Esquif gab es bei Rissen eine Garantie von 2 Jahren, obwohl in CAN nur 1 Jahr üblich ist.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



28.07.2016 11:15
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas ein Garantiefall sein kann. Es gab offensichtlich massiven Stein- oder - viel wahrscheinlicher - Eisenkontakt. Das ist bei Wildwasserbooten zwar nicht unüblich aber zentraler Zweck von Booten ist Paddeln auf bewegtem Wasser und die damit einher gehenden Belastungen (gelegentliches Anrempeln über Übergleiten von Steinen). Weiterhin ist die Funktion des Bootes durch den eingetretenen Schaden ja nicht eingeschränkt. Da ist kein Loch in der Bordwand, durch das Wasser eindringen könnte.

Es mag bedauerlich sein, dass das Material nicht robuster ist, aber - wie Jan schon schreibt, wir wissen ja nicht, was mit dem Boot passiert ist. Anders als Jan, bin ich durchaus geneigt zu spekulieren, was so einen Schaden verursachen könnte solange der Bootseigner da keine Klarheit herstellt (oftmals weiß man ja gar nicht wo gegen man da unterwegs gerammt ist). Es gibt Fremdeinwirkungen für deren Folgen bei bestem Willen kein Bootsproduzent verantwortlich gemacht werden kann. Dazu zählen insbesondere Kontakt mit scharfkantigen Eisen.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

wasserfall
Schefe



28.07.2016 12:14
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Solange das kein Material- oder Konstruktionsfehler sein sollte, ist das auch kein Garantiefall.

Die Kommentare bei FB gehen dahin, dass die Duralite-Version des Covert dem RX ähnelt, und nicht so belastbar im Wildwasser ist:
"We also do a lightweight (and stiffer) version for bigger volume water or more gentle use - this is called Duralite and is comprised of three layers with a foam core in the centre. The easiest way of describing this is to say it's a little bit like Royalex."

Auch andere Kommentare weisen darauf hin, dass man mit dem Duralite-Covert eher nicht so robust umgehen sollte:
"and it's pretty tough.. not as tough as the single layer but if you want to save a couple of kilos and don't spin and boof off every rock on the river"

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

C-Nutzer
B-Nutzer



28.07.2016 14:37
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Tja, Eisen. Alles was im Fluss nicht natürlich ist hat Potential Schäden zu produzieren, egal ob Eisen oder frisch gebrochene Steine. Wir haben uns schon im hintersten und abgelegensten Alaska einen Schnitt eingefahren den ich mir nicht erklären konnte. Wie mit einem Messer. Dann haben wir nach Kartenstudium festgestellt dass es vo ca 100 Jahren an einem Seitencreek ein Goldgräbercamp gab. Ich denke da ist das her gekommen, irgendein teilweise im Kies verstecktes Blech vermutlich.
Oder letztes Wochenende, Halbmeterstufe, Boof eigentlich gut aber irgendeine Ar§$%lochspitze hat uns praktisch komplett gestoppt so dass wir fast im Rücklauf hingen. Vermutlich ein scharfer, frisch gebrochener Stein oder Eisen, die Spuren sind auf der Hälfte der Bootslänge deutlich zu sehen. War zwar eine einsame Schlucht aber halt auch nicht so abgelegen dass da nicht schon irgendjemand drin rumgebastelt hätte.

Auch bei verkauften Booten aus PE und RX habe ich, tragischerweise auch in der ersten Tagen, schon Schäden gesehen die ähnlich Sch..., aber halt auch nicht garantiefähig waren. Das waren alles Einschläge ähnlicher Art wie der von Dir gezeigte und keine Risse und Platzer die auf ein Verarbeitungsproblem schließen lassen.

Da hilft nur:
Zuschweißen damit der Schaum wieder Dicht ist und weitermachen...ich kann mir nicht vorstellen dass man da Garaniemäßig irgendeinen Auftrag hat. Und Silverbirch legt meines Wissens ja auch Schweißmaterial bei...

Mahyongg
Schwimmkopf



29.07.2016 03:24
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

So siehts aus. Herstellungsfehler ist sowas wohl in keinem Fall...

--
The hole is more than the sum of its parts.

kanu47
Checker


29.07.2016 10:16
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

schon Interessant zu lesen ..aber warum fragt keiner den WW-Burschen wie und wo er sich den Schaden eingefangen hat.

kanu47
Checker


29.07.2016 11:14
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

und damit die nachfolgenden nicht den gleichen Fehler machen !
und so ihren Kanadier beschädigen ....

Mahyongg
Schwimmkopf



29.07.2016 12:25
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Na, weil

A) Roger (Wasserfall) gar nicht weiss, wer das ist und
B) wieso sollte man sich davon den Spaß verderben lassen?
C) ich lass ja auch nicht das Auto stehen um die Reifen zu schonen...

--
The hole is more than the sum of its parts.

kanu47
Checker


29.07.2016 12:49
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Du hast ja recht... sonst gebe es auch keine Ideen wie man so was flickt .

Mahyongg
Schwimmkopf



29.07.2016 19:33
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

Zu schweißen und weiterfahren, es ist schon lächerlich genug, dass jemand überhaupt mit so einem Schaden versucht, einen Garantuefall über " social media druck" zu erzeugen... Tip: wenn ihr mal ein Problem mit einem Boot habt, macht euch das beim Hersteller nicht beliebter. Ausser er hat wirklich S heisse gebaut und weigert sich unberechtigte rweise zu kooperieren, da könnte man sowas wohl überlegen... Ist aber ja hier nicht der Fall.

PS. Roger, ich hab' eben einen Mercedes mit einer Beule in der Tür gesehen, kann ich absolut nicht empfehlen ein Auto dieser Marke zu kaufen!

--
The hole is more than the sum of its parts.

insolence
Schwammkopf


12.08.2016 00:52
RE: Covert: Materialfehler, oder Entwicklungsfehler? antworten

War das nich Phil, der den Kahn in den Fingern hatte?

Der Schaden sieht mir allerdings auch eher nach nem Fall von verdammt dumm gelaufen aus. Vermutlich ist dad Zeug von Silverbirch auch nicht schlechter als andere. Hab zwar noch keines geschrottet, aber das Boot das ich mal gefahren hab hat vom Material nen vernünftigen Eindruck gemacht



@Klaus: Ohne so ein Boot selber gesehen zu haben, nur von einem Bild, kannst du Materialgüte sicher nicht beurteilen.

Und Dagger, die haben vor gefühlt hundert Jahren mal Open Canoes gebaut, das ist heute nun echt kein Standard mehr, und wenn man damit nur Zahmwasser fährt, hält alles hundert Jahre

----------------------------------
it's gettin hot
I WILL MAKE THE WATER BURN
purple orange flames
blaze where I touch with my paddle

Seiten: 0 | 1
Navigation
 Sprung