Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.648 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
cerials
Checker


09.09.2015 17:49
RE: Die Geschichte mit diesen Fußrasten antworten

Für mich hängt die Frage der Fußrasten auch mit dem Halt des Bulkheads zusammen. Wenn der Bulkhead so schon einen recht guten Halt gibt, müssen die Fußrasten für mich nur noch den Zweck erfüllen, dass die Füße eben nicht weiter nach hinten rutschen, wenn sie nicht sollen. Dafür reicht es mir, wenn die Fußballen einen "entspannten" Kontakt zu den Rasten haben. Im Option funktioniert das super. Bei kleineren Bulkheads, die nicht hoch genug gehen, fand ich das bisher nicht so toll. Klar geben Gurte noch mehr halt, aber wenn man auch ohne fest genug sitzt, überwiegen aus meiner Sicht die Vorteile.
Für mich ist es recht angenehm noch eine Unterstützung vorne unter den Fußknöcheln (bzw. dem unteren Schienbein) zu haben. Dann liegen die Füße recht perfekt.

Waldemar
Krasser



09.09.2015 18:00
RE: Die Geschichte mit diesen Fußrasten antworten

@ Cerials: Ralph, wie hoch geht denn Dein Bulkhead?
Auch wenn ich in meinem angenehm und scheinbar fest sitze, hebt´s mich beim Rollen doch etwas raus

cerials
Checker


09.09.2015 18:12
RE: Die Geschichte mit diesen Fußrasten antworten

Ein wenig raus heben tut es mich schon auch. Sitze aber doch fest genug um nicht unfreiwillig hinaus gespült zu werden. Würde sagen der Bulkhead geht etwas über die Hälfte der Oberschenkel hinaus. Zu Beginn saß ich sehr eng drin, mittlerweile habe ich etwas mehr Spiel, so dass ich überlege, bald mal eine kleine Schicht nach zu kleben.

Mahyongg
Schwimmkopf



09.09.2015 22:35
RE: Die Geschichte mit diesen Fußrasten antworten

Ich denke, es ist eine Frage des persönlichen Empfindens, aber mir schadet ein bisschen Spiel im Sattel gar nicht. Die Blackfly Bulkheads gehen ja vergleichsweise hoch, daher kann man sich auch ein bisschen seitliches Spiel erlauben. Und rausrutschen kann ich mit dem Pops auch ein gutes Stück, ohne dass ich deswegen Rollprobleme habe - irgendwas muss man ja auch ausrollen, wenn man es aufrollen will ;D

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



12.09.2015 15:28
RE: Die Geschichte mit diesen Fußrasten antworten

Das war der erste Prototyp im Taureau:

5 mm PE, verschraubt mit der Raste, rückseitig PE dagegen geschweißt, um ein Durchbiegen zu verhindern.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

Seiten: 0 | 1
«« Trockenanzug
Navigation
 Sprung