Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 2.365 mal aufgerufen
 Boote | Technik | Outfitting | Ausrüstung Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



03.08.2015 10:56
Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Samstagabend habe ich kurzentschlossen mit einer vagen Idee im Kopf eine Lenzpumpe in meinen alten lädierten Phantom eingebaut.



Die Pumpe wird von einem PVC-Rohr auf dem Bootsboden gedrückt, das unter dem Thwart eingeklemmt ist. Im Rohr steckt ein länglicher Akku und oben ist ein Kippschalter eingebaut. Die Kontakte liegen alle frei (das hat sich so bewährt), das Rohr ist unten perforiert, so dass Wasser rein- und rausfließen kann.

Wenn ich das Rohr jetzt noch mit zwei Riemen oben und unten am Sitz befestige ist das eine funktionable Lösung mit wenig Aufwand, die sich jederzeit demontieren lässt. Übrig bleibt lediglich das Loch in der Bordwand, aus dem jetzt ein satter Wasserstrahl austritt wenn die Pumpe in Betrieb ist.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.08.2015 12:14
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

was für einen Akku verwendest du da ?

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



03.08.2015 13:15
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten



Diesen hier.

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.08.2015 13:19
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

was ist das für eine Art - LiPo ? Manche Akkus z.B. eben Lipos vertragen keine Feuchtigkeit, kapseln ist nicht ganz einfach in dem schmalen rohr.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



03.08.2015 13:37
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Das ist ein Blei-Gel-Akku, wie wir sie jetzt schon einige Jahre in Tübingen benutzen. René hat die eingeführt. Er ist Elektroingenieur und hat mein vollstes Vertrauen. Die Erfahrung lehrt, dass die Dinger - so schwer sie auch sind (was sich bei dem Format relativiert) - lange speichern und Feuchtigkeitsunempfindlich sind.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.08.2015 14:13
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

yep, die sind unempfindlich.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

Mahyongg
Schwimmkopf



03.08.2015 14:47
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Man beachte auch das dicke "pb" auf dem Akku.. plumbum.. oder auch Blei. ;D
Das Rohr könnte man ja auch relativ leicht verkleben, bzw. eine Seite mit den erhältlichen Deckeln (es gibt wohl auch solche Rohre mit Schraubgewinde) zuschrauben. Hmm...

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



03.08.2015 18:58
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Hmmm, was mir nicht klar wird ist der Vorteil des verbauten Rohres.
Wie kommst Du dann an den Akku, um ihn zu laden?
Mit nur 2.2 AH scheint mir der Akku zu schwach zu sein, oder gibt die Pumpe das so vor?
Ich habe die ersten Pumpen auch erst bombenfest verbaut. Mittlerweile sitzen sie in einer Schaumaussparung des bulkhead und werden einerseits dadurch, andererseits duch den Schlauch, und zusätzlich durch den Druck des ATK an Ort und Stelle fixiert.
Der Akku befindet sich ebenfalls in einer Aussparung des bulkheads, wo er einerseits fest sitzt, andererseits aber ebenso schnell entfernt werden kann. Ausserdem kann ich die Klemmen so schnell wieder befestigen, wenn Sie doch mal abrutschen.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

schwimmendeWerkzeugkiste
Oldtimer



03.08.2015 20:34
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Das Rohr kann ich ja mit einem Handgriff rausnehmen und den Akku dann rausziehen um ihn zu laden. Wenn ich auch noch den Schlauch rausziehe ist das Boot (bis auf das Loch in der Bordwand) wieder im Urzustand. Ein Vorteil ist deshalb auch, dass sich das Konstrukt relativ unschwer auf andere Boote übertragen lässt wenn die nur einen frei zugänglichen Thwart haben. Die Höhe variiert natürlich. Aber so ein Rohr kostet 2,29 €. Die 2.2 AH reichen völlig aus. Im anderen Boot mit dem leistungsstärkeren Akku ist die Pumpleistung nicht erkennbar besser.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

derfelix
Schefe



03.08.2015 20:38
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Die 2.2 AH stehen nicht für die Leistung, sondern die Dauer, die der Akku diese Leistung bringen kann.... So wurde es mir zumindest mal erklährt

Wenn ein neuer Akkuschrauber Akku 2Ah als Neuwert hat und dieser eine Stunde(1h ) lang mit 2 A (Ampere) betrieben wird, dann sind das 2Ah. 1h x 2 A = 2Ah
Im Leerlauf benötigt der Akkuschrauber bereits ca 2 A, er würde 1 Stunde laufen.

-------------------------------------------------
brum brum brrrrrrrrrrruuuuuuum

fez
Held vom Erdbeerfeld



03.08.2015 21:01
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

korrekt. Die Pumpen sind glaube ich meist für 12 V ausgelegt. Ich habe bei mir aber mal 11,1 V mal 14,8 V dran hängen und merke keinen großen Unterschied, der Pumpe ist das scheinbar wurst.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

wasserfall
Schefe



04.08.2015 09:31
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

OK, ich bin weder Physiker noch Elektriker.
Aber wenn die Pumpe mehr als 2.2 AH an Leistung benötigt (und das ist bei den stärkeren Modellen fast immer so um die 3.0 oder 3.2 AH), dann hält der 2.2 AH Akku auch nur maximal 45 Minuten. Für die Imster-Schlucht reicht das nicht.
Wikipedia sagt: "Das Ladungsspeichervermögen von Akkumulatoren in Amperestunden (Ah) wird oft als deren (Energie-) Kapazität verstanden. Es hat jedoch mit der elektrischen Kapazität (Farad) oder mit der Leistungskapazität (Watt) nur indirekt zu tun. Eher sollte man von Ladungsträgerkapazität oder Nennladung sprechen.
Erst das Produkt der Nennladung mit der Klemmenspannung (Amperestunde mal Volt) ergibt das Energiespeichervermögen eines Akkumulators in Wattstunden (Wh). Die Nennladung ist daher kein direktes Maß der Energiemenge wie Joule (J), Wattsekunde (Ws) oder Kilowattstunde (kWh). Sie kann aber bei gegebener Spannung zur Einschätzung der Laufzeit des elektrischen Verbrauchers und zur Einschätzung der Energiekapazität des Akkumulators dienen. Die Laufzeit t ist in diesem Fall proportional zur Nennladung:
t = \frac{Q}{I}
mit
t: Zeit (Einheit: Stunden h).
Q: Ladung (Einheit: Amperestunden Ah).
I: Entladestrom (Einheit: Ampere A).
Jedoch können die tatsächlichen maximalen Werte durch weitere Faktoren von den Herstellerangaben abweichen, wie Alter, Zustand des Akkumulators oder Umgebungstemperatur."
Gerade im Winter ist daher ein Akku häufig viel schneller leer.

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

fez
Held vom Erdbeerfeld



04.08.2015 09:49
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

2,2 Ah reicht bei Normaltemperaturen locker für mindestens 3-4 Tage paddeln bei mir. Die Pumpe ist ja maximal für vielleicht 1 Min. in ein paar Kehrwässern an (je nach Bachlänge mal mehr mal weniger logischerweise). Wenn das Boot richtig voll ist ist ausleeren sowieso schneller.
Selbst in Hüningen wo ich beim rumspielen richtig viel die Pumpe laufen lasse sind 4 h paddeln locker drin und es ist noch eine Menge Spannung im Akku. Obwohl mein Akku nach 2 h eh leer ist

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

derfelix
Schefe



04.08.2015 11:03
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Welche Akkus verwendest du denn Fez?

-------------------------------------------------
brum brum brrrrrrrrrrruuuuuuum

fez
Held vom Erdbeerfeld



04.08.2015 12:12
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

lipo von turningy, aktuell einen mit 2,2 Ah und 11,1 V, 188 g sowie einen mit 3 Ah, 14,8 V und 337 g. sind aber empfindlich gegen Tiefentladung die Dinger und sie sollten nicht geladen und dann lange nicht benutzt werden.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

The_Great_Gonzo
Brother


04.08.2015 14:44
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Wenn man einfach ans ufer paddelt und ausleert kann man sich all diese probleme sparen ... ...
TGG!

derfelix
Schefe



05.08.2015 09:21
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Wobei ich im cufly gerne eine Pumpe hätte!
Dann muss man nicht ständig raus und wieder rein. Ist verdammt nervig bei Wellen oder Wälzen mit blöder Einfahrt

-------------------------------------------------
brum brum brrrrrrrrrrruuuuuuum

fez
Held vom Erdbeerfeld



05.08.2015 10:56
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

mit den "Problemen" kann man sich eh arrangieren, kein großes ding. Ich lade halt erst wenn es notwendig ist und ich am nächsten tag paddeln möchte.

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

Mahyongg
Schwimmkopf



05.08.2015 11:20
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Jo. Spielen, das wäre der einzige Anwendungsbereich in dem ich das als sinnvoll ansehe. Sonst? Naja. Man kann sich das leben auch im Kajak oder C1 einfacher machen, aber für einfacher macht man das mit dem OPEN Boat ja nicht.

--
The hole is more than the sum of its parts.

fez
Held vom Erdbeerfeld



05.08.2015 12:31
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

--------
There is surely nothing other than the single purpose of the present moment.

Mahyongg
Schwimmkopf



05.08.2015 12:52
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Jaaaaa! Genau!

--
The hole is more than the sum of its parts.

wasserfall
Schefe



05.08.2015 13:01
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Beater!

___________________
Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Et hätt noch emmer joot jejange.

Fisch
Checker



31.08.2015 11:12
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Du hattest geschrieben, dass die Kontakte alle freilegen. Schließt du, wenn du umfällst, dann nicht zwangsläufig den Akku kurz? Ach ja, was ist das für ein Pumpentyp?

Jeder gepaddelte Meter hilf. Denn der Weg ist weit, zum......

Fisch

C-Nutzer
B-Nutzer



31.08.2015 11:20
RE: Quick'n'dirty - Lenzpumpeneinbau antworten

Ich hätte hier noch ein paar solche Pumpen rum liegen :)

Wasser leitet nicht gut genug für einen Kurzschluss...

derfelix
Schefe



31.08.2015 12:18
Tztztz antworten

Wasser leitet nicht gut genug für einen Kurzschluss...

Pah, sag das doch mal der nächsten Kabeltrommel, die auf der Baustelle im Regen lag....

Es leitet noch sehr sehr gut xD

-------------------------------------------------
brum brum brrrrrrrrrrruuuuuuum

Seiten: 0 | 1
«« Helmkamera
Navigation
Trockenanzug »»
 Sprung